Unsere Rezepte

20Jun 2019

Ökokisten‐Rezept des Monats Juni 2019
zur Verfügung gestellt von Christina Pabsch, Melle
Zutaten:
350 g Bandnudeln, 200 g Roquefort‐Käse, 1 sehr kleiner Radicchio‐Salat, 180 ml Milch, 100 ml Crème fraîche, 75 g gehackte Walnusskerne, Salz, schwarzer Pfeffer, Thymian‐Blättchen
Zubereitung:
Die Walnüsse in einer trockenen Pfanne rösten. Den Radicchio in feine Streifen schneiden. Die Nudeln nach Packungsangabe al dente kochen. Roquefort würfeln und in der heißen Milch auflösen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thymianblättchen klein schneiden und mit Crème fraîche zur Sauce geben. Die Radiccio‐Streifen in die Sauce geben (Achtung, sie sollten nicht zu lange in der heißen Sauce bleiben, da sie sehr an Farbe verlieren). Nudeln auf großen Tellern anrichten und die gehackten Walnusskerne darauf verteilen. Die Roquefort‐Walnuss‐Sauce darübergeben. Quelle: Ökokiste

19Jun 2019

Nutzen Sie für diesen Salat die ganze Vielfalt des Sommerangebotes, z. B. Radicchio, Rucola, Spinat, Tomaten, Radieschen, Möhren, verschiedene Kräuter, Pinien- oder Sonnenblumenkerne. Wichtig ist, dass alle Zutaten frisch verarbeitet werden.
Zutaten:
Zucchini, Meersalz, Pfeffer, Knoblauch, Rosmarin, Öl, Manouri-Schafskäse
Dressing: 2 EL Zitronensaft, 2 EL Balsamico, 8 EL Olivenöl, Akazienhonig,
Meersalz, Pfeffer
Zubereitung:
Salatzutaten waschen und in mundgerechte Stücke teilen. Zucchini
längs in acht Scheiben schneiden. Würzen und in etwas Öl anbraten.
Den Manouri in acht Stücke schneiden und mit jeweils mit einer Zucchini-
scheibe umwickeln. Alle Zutaten für den Salat in eine Schüssel geben und
kräftig verrühren.
Variante fürs Büro: Alle Salatzutaten locker in ein Weckglas geben, fertige Soße in einem extra Schraubglas mitnehmen und Salat und Soße erst kurz vor dem Verzehr mischen. Quelle: Weiling Naturkost

18Jun 2019

Zutaten:
250 g Penne-Nudeln, Meersalz, 1 Knoblauchzehe, 1 EL grobkörniger Senf, 5-6 EL Weißweinessig, 1 EL Honig, 8 EL Olivenöl, bunter Pfeffer, 100 g halbtrockene Tomaten a. d. Glas oder frische Cherrytomaten, 100 g Rucola, 80 g Parmesan, 100 g Salami nach Geschmack
Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Knoblauch pellen und fein hacken. Senf mit Essig, Honig, Öl, Pfeffer und Knoblauch verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln abgießen und heiß mit der Vinaigrette mischen. Abkühlen lassen. Tomaten in Streifen schneiden. Rucola waschen und trockenschleudern. Salami in Streifen schneiden. Alle vorbereiteten Zutaten unter die Nudeln heben und evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesan mit dem Sparschäler hobeln und über den Salat streuen. Quelle: Weiling Naturkost (nach einer Idee aus „Frische leichte Küche“, Naumann und Göbel Verlag)

15Jun 2019

Zutaten:
1 kg Kartoffeln, 1 Salatgurke, 2 Zwiebeln, 200 ml Gemüsebrühe, 6-7 EL Salatcreme oder Mayonnaise, 1 EL Senf, etwas Kräutersalz, etwas Pfeffer, frische Petersilie
Zubereitung:
Die Kartoffeln mit Schale im Dampf etwa 20 Minuten weichkochen, noch warm abpellen und in Scheiben schneiden. Die Gurke waschen und ungeschält in sehr dünne Scheiben schneiden. Gurken und Kartoffeln vermengen, dadurch entsteht zusätzliche Flüssigkeit für die Sauce. Für die Sauce die Zwiebeln fein hacken, mit der Gemüsebrühe, der Salatcreme bzw. Mayonnaise und dem Senf verrühren. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Die Sauce mit den Salatzutaten vermengen. Die Petersilie waschen, klein hacken und über den Salat streuen. Quelle: Weiling Naturkost

10Jun 2019

Zutaten:
¼ l Wasser, ¼ l Milch, 75 g fein geschroteter Naturreis, 2 kleine Zitronen, 4 EL Apfeldicksaft, 1 Msp. gemahlener Anis, 1 Msp. geriebene Ingwerwurzel, ½ TL Vanillepulver, ¼ l Sahne, 2 EL Honig
Zubereitung:
Das Wasser mit der Milch zusammen zum Kochen bringen. Den Reisschrot mit dem Schneebesen einrühren. Den Schrot bei schwacher Hitze unter Rühren 10 Minuten kochen lassen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Es ergibt einen nahezu steifen Reisbrei. Die Zitronen mit heißem Wasser waschen, abtrocknen und die Schale dünn und sehr fein abreiben. Den Saft auspressen, in einer Schüssel mit der abgeriebenen Zitronenschale (1 Teelöffel davon zurückbehalten), dem Apfeldicksaft, dem Anis, dem Ingwer und der Vanille mischen und zugedeckt ziehen lassen, solange der Reisbrei auskühlt. Den erkalteten Brei esslöffelweise unter die Zitronensaftmischung rühren. Die Sahne sehr steif schlagen und den Honig unterziehen. Ist der Honig zu fest, lässt man ihn in einem etwa 40 Grad warmen Wasserbad etwas flüssig werden. Die gesüßte Schlagsahne unter die Zitronencreme heben. Die Creme mit der restlichen abgeriebenen Zitronenschale bestreuen.
Tipp: Den Naturreis können Sie sich wie auch Getreide im Fachgeschäft schroten lassen. Quelle: Weiling Naturkost

08Jun 2019

Zutaten:
500 g Kartoffeln, 200 g Steinchampignons, ½ Bund Petersilie, 1-2 Knoblauchzehen, Saft einer Zitrone, 10 EL Olivenöl, Kräutersalz, Pfeffer
Zubereitung:
Kartoffeln waschen und in der Schale ca. 15 Minuten garen. Champignons putzen und säubern. Petersilie waschen, trocknen und hacken. Knoblauch ebenfalls fein hacken. Zitronensaft mit Olivenöl, Petersilie und Knoblauch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartoffeln (große Kartoffeln halbieren) noch heiß in die Marinade geben. Champignons dazu und beides mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Dabei ab und zu wenden. Dann Kartoffeln und Champignons abwechselnd auf Spieße stecken und auf dem Grill unter Wenden in 4-5 Minuten knusprig goldbraun grillen. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

05Jun 2019

Ökokisten-Rezept des Monats Mai 2019 zur Verfügung gestellt von Karin Vogelsang, Osnabrück
Zutaten:
300 g Spargel, 300 g Kartoffeln, 300 g Mairübchen (rund, weiß und fest), 4 Frühlingszwiebeln, 2 EL neutrales Öl, 900 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 100 ml Prosecco oder Sekt
Deko: Spargelspitzen, zartes Mairübchengrün
Zubereitung:
Kartoffeln, Spargel und Rübchen schälen. Rübchen und Kartoffeln in Würfel, den Spargel in Stücke und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Spargelspitzen beiseitelegen. Öl in einem Topf erhitzen und die Gemüsesorten darin anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer sparsam würzen. Gemüsebrühe zugeben und mindestens 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Spargelspitzen in die pürierte Suppe geben und nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Spargelspitzen zur Deko herausnehmen. Vor dem Servieren Prosecco zufügen und gut umrühren. Die Suppe in tiefen Tellern oder Suppentassen servieren. Mit Spargelspitzen und jungem Mairübchengrün
dekorieren. Quelle: Ökokiste

03Jun 2019

Spitzkohlsalat mit Joghurtsoße
Zutaten:
500 g Spitzkohl in feine Streifen geschnitten, 1 TL Salz, 2 EL Öl, 250 g Joghurt, Saft einer Zitrone, 100 g Apfel, ein paar Blätter frische Minze, 2 EL Honig, 1 Prise Zimt, etwas geriebene Zitronenschale, Pfeffer, 50 g Hasel- oder Walnüsse
Zubereitung:
Spitzkohl mit Salz und Öl vermengen, dann weich kneten. Joghurt und Zitronensaft hinzugeben und Wirsing durchziehen lassen. Apfel in feine Würfel schneiden und unterheben. In feine Streifen geschnittene Minze und Honig dazugeben. Mit etwas Zimt, Zitronenschale und Pfeffer abschmecken. Nüsse grob hacken und ohne Öl in der Pfanne etwas bräunen lassen. Abgekühlte Nüsse in den Salat geben. Quelle: Ökokiste

03Jun 2019

Zutaten:
500-600 g Fenchel (2 Knollen), 1 Paprikaschote, 1-2 Zehen Knoblauch, 3-4 El Olivenöl, 2-3 Tomaten, 1 TL Koriander gem., 1-2 TL Kräutersalz, nach Geschmack frisch gemahlenen Pfeffer, 200 ml Sahne
Zubereitung:
Fenchel säubern und der Länge nach halbieren. Paprikaschote in Quadrate schneiden (2x2cm). Knoblauch fein hacken. Öl erhitzen und den Fenchel von allen Seiten hellbraun anbraten, Paprika-stücke und Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten, mit einer Tasse Wasser aufgießen, zudecken und ca. 10 Minuten dünsten. Tomatenwürfel, Sahne und Gewürze zum Fenchel geben und kurz aufkochen. Mit fein gehacktem Fenchelgrün oder Petersilie bestreuen und servieren. Dazu passt: Polenta, Bulgur oder Reis
Tipp: Soße mit Tomatenketchup abbinden. Quelle: Ökokiste

01Jun 2019

Zutaten:
350 ml Gemüsebrühe, 175 g Bulgur, 500 g Brokkoli, Salz, 150 g Bundmöhren, 3 EL Öl, 100 g ungesalzene Erdnusskerne, Pfeffer, gemahlenes Zitronengras, Sojasoße
Zubereitung:
Die Brühe zum Kochen bringen, den Bulgur einstreuen und auf der ausgeschalteten Herdplatte ca. 30 Minuten ausquellen lassen. Den Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen und in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten blanchieren. Die Möhren waschen, schälen und raspeln. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Erdnusskerne darin kurz anrösten, dann das Gemüse dazugeben und unter Rühren etwa 5 Minuten braten. Den Bulgur dazugeben und heiß werden lassen. Die Pfanne mit Salz, Pfeffer, Zitronengras und etwas Sojasoße abschmecken. Quelle: Ökokiste