Unsere Rezepte

15Feb 2019

Zutaten:
100 g Bulgur, 200 ml Gemüsebrühe, 2 Zucchini, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, 100 g Tomatenpüree, gemahlener Piment, Kräutersalz, Pfeffer, Fett für die Form, 50 g Gouda
Zubereitung:
Bulgur in die kochende Gemüsebrühe streuen und zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte 15 Minuten quellen lassen. Zucchini putzen, der Länge nach halbieren und mit einem Löffel aushöhlen, dabei einen breiten Rand lassen. Fruchtfleisch hacken. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Knoblauch pellen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und gehackte Zucchini darin unter Rühren 2 Minuten braten. Knoblauch dazu pressen. Tomatenpüree und Bulgur dazugeben und alles herzhaft mit Piment, Salz und Pfeffer würzen. Zucchini von innen salzen und nebeneinander in eine gefettete ofenfeste Form setzen. Füllung in die Zucchini geben, restliche Füllung daneben setzen, Käse reiben und über die Zucchini streuen. Zucchini im Backofen bei 200°C ca. 30 Minuten backen. Quelle: Weiling Naturkost (Frische leichte Küche, Naumann+Göbel-Verlag)

11Feb 2019

Zutaten:
1 Wirsing, Meersalz, 800 ml Gemüsebrühe, 200 g Champignons, 2 Zwiebeln, 30 g Butter, 300 g Risottoreis, 150 ml Sahne, Pfeffer, Muskatnuss, 3 EL Rapsöl, 25 g Pecorino
Zubereitung:
Vom Wirsing die äußeren Blätter entfernen, den Strunk herausschneiden. Blätter vorsichtig voneinander lösen, die dicken Rippen ausschneiden. Blätter in 2 cm dicke Streifen, dann in Rauten schneiden. Wirsing in Salzwasser etwa 2 Min. blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Gemüsebrühe erhitzen. Champignons putzen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln pellen, fein würfeln und in der Butter andünsten. Reis unterrühren und kurz mitdünsten. Mit 400 ml Brühe auffüllen und bei milder Hitze unter häufigem Rühren 20 Min. leise kochen. Dabei die restliche Brühe nach und nach dazu gießen, sobald die Flüssigkeit verkocht ist. Sahne 3 Min. einkochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Den Wirsing unterheben und weitere 2 Min. kochen. Pilzscheiben im Öl von beiden Seiten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Wirsing mit der Sahne unter das Risotto heben. Mit grobem Pfeffer, gehobeltem Pecorino und gebratenen Champignons anrichten. Quelle: Weiling Naturkost

09Feb 2019

Zutaten:
150 g Kartoffeln, etwas Wirsing, 30 g Butter, 1/2 EL Currypulver, 500 ml Gemüsebrühe, 75 ml Sahne oder Sauerrahm, Meersalz
Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Vom Wirsing den Strunk entfernen und dann grob würfeln. Ein Drittel Wirsing abnehmen und beiseite stellen. Den restlichen Wirsing grob hacken. Kartoffeln mit dem gehackten Wirsing in 20 g Butter andünsten. Mit Curry bestäuben und bei milder Hitze anschwitzen. Mit der Brühe auffüllen und zum Kochen bringen. Zugedeckt bei milder Hitze 25 Minuten kochen, dann mit dem Schneidstab des Handrührers pürieren. Die Sahne/Sauerrahm unterrühren und mit Salz abschmecken. Den restlichen Wirsing in feine Streifen schneiden, in der restlichen Butter andünsten, 2-3 EL Wasser zugeben, leicht salzen, zugedeckt 5 Minuten dünsten. Wirsingstreifen vor dem Servieren als Einlage in die Suppe geben. Dazu Vollkornbrötchen reichen. Quelle: Weiling Naturkost (essen & trinken 10/85)

09Feb 2019

Zutaten:
150 g Feldsalat, 150 g Joghurt, 2 EL mittelscharfer Senf, 1 Zwiebel, 4 EL Himbeeressig, Saft von 1 Limette oder Zitrone, Kräutersalz, Pfeffer, 1 Msp. Cayennepfeffer, 1 EL Sherry, 2 EL Akazienhonig
Zubereitung:
Den Feldsalat putzen, waschen und trockenschleudern. Für das Dressing den Joghurt mit dem Senf in einer Schüssel verrühren. Die Zwiebel schälen, fein hacken und zusammen mit dem Himbeeressig und dem Limettensaft unter den Joghurt rühren. Das Dressing mit Kräutersalz, Pfeffer sowie Cayennepfeffer kräftig abschmecken. Je nach Geschmack etwas Sherry und Akazienhonig unter das Dressing mischen und über den Salat geben. Quelle: Weiling Naturkost

08Feb 2019

Zutaten:
1 Schalotte, 2 Knoblauchzehen, Olivenöl, 100 g Pastinaken, 30 g gemahlene Haselnüsse, 70 g Frischkäse, 200 g Spinat, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 Wirsing (4 Blätter), Butter
… und für die Soße: 1 rote oder gelbe Bete, 1 Schalotte, Olivenöl, 100 – 150 g Sahne, 150 g Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 1 – 2 EL geraspelte Schokolade
Zubereitung:
Schalotte und Knoblauch fein würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen. Die Pastinaken fein raffeln und dazugeben. Alles zusammen garen. Gemahlene Haselnüsse, Frischkäse und geputzten Spinat untermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Wirsingblätter blanchieren, abschrecken und anschließend würzen. Den Strunk entfernen, mit der Pastinaken-Spinat-Mischung füllen, einrollen und mit Butter bepinseln. Im Ofen bei 150° Grad mindestens 20 Minuten backen und anschließend servieren.
… und für die Soße: Die Bete in Salzwasser garen. Anschließend pellen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotte fein würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen. Die Bete dazu geben und mit Sahne und Gemüsebrühe auffüllen. Würzen und kurz kochen. Abschließend pürieren. Zum Schluss die Schokolade unterrühren und zusammen mit den gefüllten Wirsingröllchen servieren. Quelle: Weiling Naturkost

06Feb 2019

Zutaten:
400 g Pastinaken, 100 g Ricottakäse, etwas Milch, Salz, Pfeffer, Sesam, Kräuter wie Kresse, Dill, Schnittlauch, Petersilie
Zubereitung:
Pastinaken waschen, putzen und vierteln, mit Öl bestreichen und auf ein gefettetes Backblech legen. Im Ofen bei 180° C ca. 40 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Ricotta mit etwas Milch glattrühren, salzen, pfeffern und beiseite stellen. 4 EL Sesam in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze braun anrösten (nicht zu starke Hitze, damit der Sesam nicht verbrennt) und über die fertig gebackenen Pastinaken verteilen. Abschließend die Ricottacreme darüber geben mit Petersilie (frisch oder getrocknet) bestreuen und servieren. Dazu passt prima frisches Weißbrot und ein gutes Olivenöl. Quelle: Ökokiste

05Feb 2019

Zutaten:
700 g Teltower Rübchen oder Navets, 50 g Speck, 50 ml Rinderbrühe, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 50 g grob gehackte Walnüsse, 2 EL Honig, Saft von 2 Zitronen
Zubereitung:
Rübchen gründlich waschen, schälen, Fruchtfleisch würfeln oder mit einem Kugelausstecher ausstechen. 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Gut abtropfen lassen. In Würfel geschnittenen Speck in einer Pfanne auslassen. Rübchen dazugeben, im Speckfett wenden, dann mit der Brühe übergießen, zugedeckt 5 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Verdampfen der Garflüssigkeit Nüsse, Honig und Zitronensaft über das Gemüse geben. Gemüse zum Glasieren in der Pfanne schwenken, alle Rübchen sollen mit der Honigmischung überzogen sein. Das glasierte Gemüse auf eine Platte geben und heiß servieren. Quelle: Ökokiste

04Feb 2019

Zutaten: 
500 g gekochte Kartoffeln vom Vortag, 1 Zwiebel, 1 große oder 2 kleine Paprikaschoten, 1 EL Öl, 1 EL Senf, 200 g Göttinger oder andere Wurst, 200 g Sauerkraut, 100 ml Gemüsebrühe, 1 Bund Kräuter (Petersilie, Schnittlauch), Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikapulver
Zubereitung:
Kartoffeln in Scheiben schneiden, Zwiebel und Paprika in Streifen schneiden, in einer beschichteten Pfanne in Öl anbraten. Mit Senf, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einer Prise Zucker würzen und kurz mit anbraten. Göttinger in Scheibchen schneiden und zusammen mit dem Sauerkraut unterheben. Mit Brühe aufgießen. Alles zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten schmoren, dabei hin und wieder vorsichtig wenden. Kräuter hacken und einen Teil unter die Sauerkrautpfanne mischen und einen Teil darüber streuen. Quelle: Ökokiste

01Feb 2019

Zutaten:
1 Pck. Sauerkraut, 200 g Kassler, 2 Zwiebeln, 3 Kartoffeln, 3 gelbe Rüben, 3 Gewürzgurken, 4 Paprika, 1 EL Öl, 1 Liter Brühe, 2 EL Sauerrahm, 150 ml Apfelsaft, Pfeffer, Zucker
Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Kasseler, Zwiebeln, gelbe Rüben und Gurken in Würfel, Paprikaschoten in feine Streifen schneiden. Das Gemüse zusammen mit dem Sauerkraut im erhitzten Pflanzenöl unter ständigem Rühren anbraten. Mit Brühe ablöschen und ca. 20-25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit das klein geschnittene Kassler zugeben. Apfelsaft einrühren und mit Pfeffer und Zucker abschmecken. Vor dem Servieren einen Löffel Sauerrahm in jeden Teller geben. Quelle: Ökokiste

25Jan 2019

Zutaten:
ca. 500 g Schwarzwurzeln, 4 EL Weißweinessig, Meersalz, 300 g Kartoffeln, 2-3 EL Petersilie, 100 g milder Butterkäse, 1 Eigelb, 100 g Crème fraîche, Pfeffer, 20 g grob gehackte Walnusskerne
Zubereitung:
Die Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Sofort in ½ l kaltes Wasser mit Essig und Salz legen, damit sie nicht anlaufen. Bei milder Hitze 15 Minuten zugedeckt kochen und abgießen. Inzwischen die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser 5 Minuten vorgaren, dann abtropfen lassen. Den Butterkäse zuerst in Scheiben, dann in Stücke schneiden. Eigelb mit der Crème fraîche verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schwarzwurzeln und Kartoffeln in einer flachen Auflaufform aufschichten. Jede Lage mit Petersilie und Nüssen bestreuen, mit Käsestückchen belegen und mit Crème fraîche begießen, bis alle Zutaten verbraucht sind, (nur von der Petersilie etwas zum Garnieren zurück behalten). Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 20 Minuten überbacken. Mit der restlichen Petersilie bestreut servieren. Quelle: Weiling Naturkost (essen & trinken 1/91)