Unsere Rezepte

03Apr 2019

Zutaten:
50 g Butter, 1 Beutel Sauerkraut, 6 St. Wacholderbeeren, Saft einer ½ Grapefruit, Filets einer rosa Grapefruit in Stücke zerteilt, Salz, Honig, Pfeffer
Zubereitung:
Fett in der Pfanne erhitzen, Sauerkraut und Wacholderbeeren darin unter hin- und herbewegen erhitzen. Mit dem Grapefruitsaft vermengen und im geschlossenen Topf bei reduzierter Hitze ein paar Minuten ziehen lassen. Wacholderbeeren herausnehmen, die Grapefruitfilets unterheben und mit Salz, Honig und Pfeffer abschmecken. Quelle: Ökokiste

02Apr 2019

Zutaten:
200 g Bergkäse, 200 g Doppelrahmfrischkäse, frisch geriebener Muskat, Paprikagewürz, ca. 700 g Mangold, 40 g Butter, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Den Bergkäse sehr fein reiben. Mit dem Frischkäse verkneten und mit Muskat würzen. Kleine Kugeln aus der Käsemasse formen und dünn mit Paprikagewürz überstäuben. Mangold putzen und die Stiele auslösen. In mundgerechte Stücke schneiden. Die Butter schmelzen und zuerst die Stiele darin dünsten. Die Mangoldblätter zufügen und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mangold in eine Schüssel füllen und die Käsekugeln darauf anrichten. Quelle: Ökokiste

01Apr 2019

Zutaten:
750 g Seelachsfilets (oder anderen Fisch), 5 EL Sojasauce, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Speisestärke, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 250 g Karotten, 4 EL Öl, Sprossen, 2-3 Knoblauchzehen, 1/8 Liter Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, 2 EL Honig
Zubereitung:
Fisch würfeln, Sojasoße, Zitronensaft und Stärke verrühren. Fisch darin 10 Minuten darin einlegen (marinieren). Frühlingszwiebeln und Möhren schräg in dünne Scheiben schneiden. Fisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Die Marinade aufbewahren. Im heißen Fett den Fisch rundherum anbraten, heraus- nehmen und beiseitestellen. Gemüse, Sprossen und durchgepressten Knoblauch im Bratfett andünsten, anschließend mit Brühe und Marinade ablöschen. Zugedeckt 6 Minuten auf kleiner Flamme garen. Nach ca. 4 Minuten den Fisch zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Honig würzen. Quelle: Ökokiste

27Mrz 2019

Zutaten:
500 g Spaghetti, 4 Tomaten (anstelle von frischen Tomaten kann auch „Tomatenpolpa“ verwendet werden), 1-2 Zehen Knoblauch, 1-2 Bund Rucola, eine Handvoll Pinienkerne, 1 Stück Parmesan
Zubereitung:
Spaghettiwasser aufsetzen, Salz nicht vergessen und einen Schuss Olivenöl hinzutun – bis das Wasser kocht, ist die Soße schon fast fertig. Soße: Tomaten klein würfeln, den Knoblauch fein schneiden und unter die Tomaten mischen, ein wenig kaltgepresstes Olivenöl darüber gießen und den Sugo ziehen lassen. Inzwischen wird das Spaghettiwasser kochen – die Nudeln reingeben und kochen, bis sie al dente sind. Zum Schluss die Rucolastiele einige Male durchschneiden (in 2 cm- Streifen), den Parmesan reiben und die Pinienkerne rösten. Die Spaghetti auf die Teller verteilen, den kalten Sugo hinzugeben, mit Rucola, Pinienkernen und dem Parmesan bestreuen und sofort servieren.
Variante:
Die Tomaten und der Knoblauch können auch kurz in der Pfanne erhitzt werden, wenn man ein warmes Sugo vorzieht. Quelle: Ökokiste

25Mrz 2019

Zutaten:
Polenta, Wasser, Gemüsebrühe, Basilikum, Petersilie, Rucola, Chilischote, Olivenöl, Salz
Zubereitung:
Die Polenta mit dem Wasser (Verhältnis 3:1) und der Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Ab und zu umrühren, damit sie nicht anbrennt oder klumpig wird. Ca. 20 Minuten köcheln lassen. Die gekochte Polenta auf ein gefettetes Backblech geben und ausstreichen. Pesto herstellen: Dazu alle restlichen Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren. Auf die Polenta aufstreichen. Den Backofen auf ca. 195 Grad erhitzen und die Polenta ca. 20 Minuten knusprig backen. Quelle: Ökokiste

24Mrz 2019

Zutaten:
1 Kohlrabi, 200 g Kartoffeln (mehlig kochend), 1 EL Butter, Kräutersalz, Rohrohrzucker, Muskatnuss, 500 ml Gemüsebrühe, 100 ml Sahne
Zubereitung:
Kohlrabi und Kartoffeln schälen und würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und das Gemüse kurz andünsten. Mit Salz, Muskatnuss und etwas Zucker würzen. Brühe angießen und ca. 15 Minuten garen. Die Suppe pürieren. Sahne zugeben und nochmals mit dem Stabmixer aufschäumen. Evtl. nochmal abschmecken. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

18Mrz 2019

Zutaten für ca. 2 Personen:
ca. 250 g Rettich – weiß, rot oder schwarz, evtl. ½ Bd. Schnittlauch, Petersilie oder etwas Gartenkresse, 2 EL Sonnenblumenöl, 1 EL Weinessig, 1-2 Msp. Salz
Zubereitung:
Rettich waschen (am besten kräftig abschrubben mit Hilfe einer guten Gemüsebürste), dünn schälen und auf einer Rohkostreibe in eine Schüssel reiben. Schnittlauch oder Kresse waschen, schneiden und mit dem Rettich mischen. Den Rettichsalat der Reihe nach mit dem Öl, dem Essig und dem Salz vermischen und zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren noch einmal mit Salz und Essig abschmecken. Quelle: Ökokiste

16Mrz 2019

Zutaten:
½ Bataviasalat, 1 Bund Portulak, 2 Nektarinen oder Orangen, 1 rote Zwiebel
Für das Dressing:
3 EL Zitronensaft, 4-5 EL Haselnussöl (ersatzweise Rapsöl), 1 TL Akazienhonig, 1/2 TL Senf, Meersalz, Zitronenpfeffer
Zubereitung:
Salat und Portulak putzen, waschen und trockenschleudern. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Nektarinen/Orangen waschen und in dünne Spalten schneiden bzw. schlälen und in Stücke schneiden. Alles auf einer Salatplatte anrichten. Die Dressing-Zutaten verrühren und über die Salatzutaten träufeln. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

15Mrz 2019

Zutaten:
2 Auberginen, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, ½ getrocknete Chilischote, 4 EL Olivenöl, 1 Glas Tomaten, 200 ml Gemüsebrühe, 2 TL Kräuter der Provence, Kräutersalz, Pfeffer, Rohrohrzucker, 500 g Spaghetti
Zubereitung:
Auberginen waschen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen und würfeln. Chilischote fein hacken. Auberginen in Öl scharf anbraten. Chili, Zwiebel und Knoblauch zugeben und kurz mitdünsten. Tomaten mit Flüssigkeit und Gemüsebrühe zugeben. Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken und ca. 10 Minuten schmoren. In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest garen und gemeinsam mit dem Auberginen-Sugo servieren. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

11Mrz 2019

Zutaten:
250 g Reis, 500 g Zucchini, 150 g Pilze, z.B. Shiitake, 1 EL Sesamöl, 2 EL klein gehackter Bärlauch, 8 EL Sojasauce, 1 Chilischote oder wahlweise einen TL Paprikapulver, 1 TL Honig, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Den Reis mit der doppelten Menge Wasser und einem halben TL Salz ca. 20 Minuten bissfest köcheln lassen. Zucchini und Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchini sowie die Pilze von beiden Seiten darin anbraten. Bärlauch und klein gehackte Chili untermengen. Den gekochten Reis zugeben und mit Sojasauce, Honig, wenig Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Quelle: Ökokiste