Unsere Rezepte

24Aug 2019

Zutaten:
400 g Möhren 300 g Kürbis (Hokkaido) 2 kleine Lauchstangen 1 EL Sultaninen 5 EL Olivenöl 2 gehackte Knoblauchzehen, 1 Msp. Zimt, 1 Msp. Kreuzkümmel, 1 Msp. Koriander, 2 Msp. Kurkuma (alles gemahlen), 2 EL Zitronensaft 1/8 l Gemüsebrühe 1/2 Bd. Petersilie, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Möhren schälen, der Länge nach vierteln. Kürbis in längliche Schnitze schneiden. Lauch in daumenlange Stücke teilen. Gemüse in Auflaufform legen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sultaninen bestreuen. Olivenöl in kleiner Pfanne erhitzen. Nacheinander Knoblauch, Kreuzkümmel, Koriander, Zimt und Kurkuma zugeben. Brühe zubereiten. Gewürze unter Rühren kurz anrösten, Pfanne vom Herd nehmen, mit Zitronensaft und Brühe ablöschen. Sud über das Gemüse gießen und den Möhrentopf im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 40–45 Minuten garen. Auflaufform nach ca. 20 Minuten abdecken. Gemüse mit grob gehackter Petersilie bzw. Koriandergrün bestreut servieren. Der Möhrentopf schmeckt gut zu Couscous, Bulgur oder Vollkornreis, am besten mit Joghurtdip. Quelle: Märkische Kiste (Rezept von [Echt Bio.])

19Aug 2019

Zutaten:
1 Bataviasalat, 100 g Steinchampignons, 1-2 Tomaten, etwas Olivenöl,
Kräutersalz, Pfeffer, 3 EL Balsamico bianco, 1 EL Walnussöl (oder
anderes Nussöl), etwas Thymian
Zubereitung:
Den Bataviasalat putzen, waschen, trockenschleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Pilze putzen, in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Die Tomaten waschen und achteln. Den Balsamico Essig, das Walnussöl und den Knoblauch zugeben und mit Thymian überstreuen. Die Pilze etwas abkühlen lassen. Den Salat und die Tomaten auf Tellern anrichten und die noch warmen Pilze darüber geben. Quelle: Weiling Naturkost

17Aug 2019

Ökokisten‐Rezept des Monats August 2019
zur Verfügung gestellt von Stefan Dreer für die Amperhof Ökokiste, Bergkirchen
Zutaten:
1 Bund Petersilie, 1 Schale Kresse, 1 Bund Rucola (alternativ einige Salatblätter), 1 Bund Schnittlauch (alternativ etwas Knoblauch), 100g gemischte Oliven, 250g Joghurt, 150g Honig‐Rosmarin‐Käse,
3 EL Mayonnaise, 1 TL Kümmel, 4 Eier, Salz
Zubereitung:
Kräuter und Oliven klein hacken und in eine Schüssel geben, einige Oliven als Deko beiseitestellen. In der Zwischenzeit ½ Liter Wasser mit etwas Salz in einem Topf zum Köcheln bringen. Für das Dressing in einer extra Schüssel Joghurt, Käse, Mayonnaise, Kümmel und Salz vermengen und abschmecken. Jeweils ein Ei vorsichtig in eine kleine Schüssel schlagen, das Wasser in einem Topf mit einem Kochlöffel umrühren, so dass sich ein kleiner „Strudel“ bildet, und dann das Ei hineingeben. Jetzt 3 Minuten
warten, bis das Ei gestockt ist, mit einem Schaumlöffel das Ei herausnehmen und alles wiederholen. Kräuter und Dressing vermengen. Dressing und zum Schluss das Ei darüber geben und z. B. mit einem leckeren selbstgemachten Fladenbrot und einem Gläschen Wein genießen. Der Salat passt perfekt zu gegrilltem Gemüse oder einem schmackhaften Burger. Quelle: Ökokiste

14Aug 2019

Zutaten:
30 g Rohrohrzucker, 250 ml Weißwein (oder Apfelsaft), 1 Sternanis, 2 Birnen, ½ Bund Petersilie, 1 Knoblauchzehe, 20 g Pinienkerne, 170 ml Rapsöl, Meersalz, 1 EL Basilikum, 500 g grüne Bohnen, 600 g neue kleine Kartoffeln, Pfeffer
Zubereitung:
Zucker, Wein und Sternanis aufkochen. Birnen schälen, sechsteln und entkernen. Im Gewürzsud 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen, abkühlen lassen. Petersilie grob schneiden. Knoblauch und Pinienkerne ebenfalls grob hacken, mit 150 ml Öl und Salz in einem hohen Gefäß fein zerkleinern. Petersilie und Basilikum zugeben und gut durchmixen. Zugedeckt kaltstellen. Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 8-10 Minuten garen, abschrecken und abtropfen lassen. Kartoffeln bürsten, wenn nötig halbieren und in kochendem Salzwasser 20 Minuten garen, abgießen und ausdämpfen lassen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln und Bohnen darin 5 Minuten braten, salzen und pfeffern. Birnen abtropfen lassen und in der letzten Minute zugeben. Mit dem Pesto servieren. Quelle: Weiling Naturkost (essen & trinken Juli 2005)

14Aug 2019

Zutaten:
300 g Beeren (z.B. Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren…), 200g Butterkekse, 200 g Zartbitterkuvertüre, 1 Pck. rote Fruchtgrütze oder schnell selbst aus frischem Obst gemacht, 2 Becher Schmand, 2 Pck. Vanillezucker, 2 Pck. Sahnesteif, 80 g Zucker
Zubereitung:
Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern. Die Zartbitterkuvertüre grob zerkleinern und zusammen mit der Butter über dem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Den Boden einer 20 cm Springform mit Backpapier auslegen. Die flüssige Schokolade unter die Kekse mischen und auf dem Boden verteilen und andrücken. Für 20 Minuten kaltstellen. 2 Becher Schmand mit 40 g Zucker, 1 Vanillezucker und den 2 Sahnesteif verrühren. Das ergibt eine relativ feste Masse. Diese Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Die rote Grütze nach Packungsanweisung mit dem 2. Päckchen Vanillezucker und den anderen 40 g Zucker aufkochen. WICHTIG: mit der Hälfte der auf der Packung angegebenen Menge an Wasser zubereiten. In die fertige Grütze die Beeren einrühren, ein paar für die Deko zurückbehalten. Die rote Grütze auf dem Schmand verteilen, mit Beeren dekorieren und kaltstellen. Sie können die rote Grütze auch frisch selbst zubereiten. Quelle: Märkische Kiste

12Aug 2019

Zutaten:
500 g rote Bete, 150 g Rucola, 150 g Ziegenkäse, 4 EL Pinienkerne (alternativ Walnüsse), 350 g rote Johannisbeeren, 2 EL Ahornsirup, 5 EL Olivenöl, 1 EL Walnussöl, frische Minze, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Die Beten schälen und mit der feinsten Einstellung des Gemüsehobels in hauchdünne Scheiben hobeln (ggf. raspeln, wenn kein Gemüsehobel vorhanden). Den Rucola waschen und zupfen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Die Johannisbeeren waschen und die Hälfte davon durch ein Sieb streichen. Das Beerenpüree mit Ahornsirup, Salz und Pfeffer verrühren. Einen Schluck Wasser aufkochen und mit Oliven- und Walnussöl unter das Püree mischen. Ca. 15 Minzblätter in feine Streifen schneiden. Die Bete und Rucola auf einer Platte anrichten, das Dressing darüber geben und den Salat mit Pinienkernen, den restlichen Johannisbeeren und Minze bestreut servieren. Quelle: Märkische Kiste

10Aug 2019

Zutaten:
1 große Aubergine, 4 Tomaten, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Handvoll Basilikum, 1 Glas Tomatensoße, 500 g Spaghetti, Olivenöl, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Aubergine und Tomaten waschen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls würfeln. Die Zwiebel in einer Pfanne glasig andünsten, zuerst den Knoblauch und dann die Aubergine hinzugeben. Nach ca. 5 Minuten die Tomatensoße einrühren. Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen. Die Soße köcheln lassen, derweil das Basilikum waschen und grob hacken. Wenn die Aubergine weich ist die frischen Tomaten und das Basilikum hinzugeben und kurz mit erwärmen. Mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Die fertigen Nudeln kurz in Olivenöl schwenken und mit der Soße servieren. Quelle: Märkische Kiste

07Aug 2019

Zutaten:
400 g Zucchini, 4 EL Zitronensaft, 1TL abgeriebene Zitronenschale, 2 Knoblauchzehen, 6 EL Olivenöl, 2 TL Kräuter der Provence, 500 g Tomaten, 1 Zwiebel, 2 EL Balsamico Bianco, 2 EL Olivenöl, 250 g Mozzarella, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Zucchini waschen, putzen und kleine Zucchinis längs bzw. große quer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zitronensaft und -schale, Kräuter, gehackten Knoblauch und Olivenöl mischen und die Scheiben darin etwa 1 Stunde marinieren. Tomaten halbieren, entkernen, in kleine Würfel schneiden, Zwiebel fein würfeln und beide Zutaten mit Essig und Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mozzarella ebenfalls klein würfeln. Zucchini aus der Marinade nehmen, etwas abtupfen und auf dem Grill von beiden Seiten jeweils 2-3 Minuten garen. Auf Tellern anrichten, mit Salz und Pfeffer würzen und sofort mit Mozzarella bestreuen, damit der Käse leicht schmelzen kann. Jeweils etwas Tomatensauce darüber geben und mit Basilikum bestreut servieren (Die Zucchini erst nach dem Grillen mit Salz und Pfeffer würzen, damit diese kein „Wasser ziehen“ und schön saftig bleiben). Quelle: Weiling Naturkost

03Aug 2019

Zutaten:
1 kg Wassermelone, 200 g Beeren (z.B. Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren), 2 Zitronen
Zubereitung:
Die Zitronen auspressen. Die Kerne der Wassermelone entfernen, das Fruchtfleisch in einen Mixer geben und pürieren. Beeren und Zitronensaft hinzugeben und ebenfalls pürieren. Besonders erfrischend an heißen Tagen: Die Melone vorher in den Kühlschrank und die Gläser ins Eisfach packen. Quelle: Weiling Naturkost

30Jul 2019

Zutaten:
2 frische Maiskolben, Meersalz, 2 EL Honig, 2 EL Butter
Zubereitung:
Die Maiskolben putzen, waschen und etwa 20 Minuten in Salzwasser garen. Danach die Kolben rundum mit Honig bestreichen, mit einer Prise Salz bestreuen und auf ganz kleiner Flamme in der Butter ca. 5-10 Minuten braten; dabei häufig wenden. Die Maiskolben dürfen nicht zu braun werden, da sie sonst bitter schmecken. Quelle: Weiling Naturkost