Unsere Rezepte

18Apr 2019

Zutaten:
ca. 1-2 schwarze oder weiße Rettich, 2 Äpfel, 1 EL Mungobohnensprossen, 50 g Parmesan, 2-3 EL Balsamico-Essig, 2 EL Apfelsaft, 1 EL süßer Senf, 1 EL Ahornsirup, 2 EL Olivenöl, 1 EL Basilikumblätter
Zubereitung:
Rettich und Äpfel schälen. Äpfel vierteln und entkernen. Rettich und Äpfel in dünne Scheiben schneiden. Sprossen in einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Parmesan grob hobeln. Essig, Apfelsaft, Senf, Ahornsirup und Öl kräftig verschlagen. Rettich, Äpfel und Sprossen anrichten. Geriebenen Parmesan darüber streuen. Carpaccio mit Vinaigrette beträufeln und mit Basilikum bestreuen. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

17Apr 2019

Zutaten:
50 g Pilze, ½ Paprikaschote, 3 Radieschen, ½ Kohlrabi, 1 Bund Schnittlauch, 70 g Nüsse (z.B. Cashewkerne), 70 g Sonnenblumenkerne, Meersalz
Zubereitung:
Die Paprika waschen, halbieren, putzen, die restlichen Kerne unter fließendem Wasser abspülen, dann grob schneiden. Die Radieschen und Kohlrabi waschen, putzen und grob schneiden. Die Pilze abbürsten und klein schneiden. Zuerst die Cashewkerne und die Sonnenblumenkerne mit einem Pürierstab zerkleinern, danach das Gemüse und die Pilze pürieren. Zum Schluss den Schnittlauch waschen, in kleine Röllchen schneiden und zusammen mit dem Salz unter die Paste heben. Quelle: Ökokiste

16Apr 2019

Zutaten:
100 g Kartoffeln (mehlig kochend), ½ gewürfelte Zwiebel, 400 ml Brühe, 100 ml Vollmilch, ¼ TL Meersalz, Pfeffer und Muskat, 50 ml Sahne, 1 Bund fein geschnittener Bärlauch
Zubereitung:
Kartoffeln gut abbürsten, würfeln und mit Zwiebelwürfel in der Gemüsebrühe weichkochen. Anschließend pürieren, Vollmilch zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Sahne kurz vor dem Servieren in die heiße Suppe einrühren. Bärlauchstreifen zugeben und sofort servieren.  Quelle: Ökokiste

16Apr 2019

Zutaten:
2 Putenschnitzel, 500 g Bouillon, Pfeffer, Salz, 1 Zitrone, 500 g Spargel, 1 Stange Lauch, 2 Karotten, 125 ml süße Sahne, 1 Eigelb
Zubereitung:
Putenfleisch in Bouillon 30 Minuten kochen und klein schneiden. Bouillon würzen, mit Zitronensaft abschmecken und bei hoher Temperatur auf die Hälfte reduzieren. Spargel schälen, in 5 cm lange Stücke schneiden und separat weichkochen. Lauch und Karotten putzen, in Streifen schneiden. Mit dem Fleisch in der Bouillon 5 Minuten ziehen lassen. Sahne und Eigelb verschlagen, in das Frikassee einrühren, nicht mehr kochen. Spargel dazugeben. Zum Hühnerfrikassee reichen Sie traditionell Reis. Quelle: Ökokiste

14Apr 2019

Frischcreme Bunter Biogarten
Die Leichtigkeit des Frühlings natürlich genießen mit knackigem Gemüse und frischen Gartenkräutern. Die ersten Kräuter der Saison sind herrlich aromatisch und stärken den Körper mit wertvollen Inhaltsstoffen. Frischkäsezubereitung aus pasteurisierter KUHMILCH, labfrei, 22 % Fett absolut – „Landkäserei Herzog“, Bayern, kbA-Bioland

Monsieur Bernard würzig
Unser Weichkäse wird in den Vogesen aus natürlicher Bio-Kuhmilch hergestellt und reift fünf Wochen. So erhält er seinen cremigen, würzigen Geschmack. Genießer-Tipp: Der Käse passt perfekt zu Trauben und einem Glas Wein!
Weichkäse mit Rotschmiere und weißem Edelschimmel, aus pasteurisierter KUHMILCH, tierisch gelabt, 60 % Fett i. Tr.  – „Söbbeke“, Deutschland, kbA

Basitenberghof Landgraf
Der Basitenberghof – seit über 20 Jahren Bioland Betrieb – liegt in der Nähe von Frankenberg in Nordhessen. In der Hofkäserei wird die frische, unbehandelte Milch der 50 Milchkühe zu aromatischem Rohmilchkäse verarbeitet, der durch liebevolle und intensive Pflege eine schmackhafte Naturrinde entwickelt. Die hohen Qualitätsansprüche und die Zufriedenheit der Kühe sind die Garanten für guten Käse – und das können Sie schmecken! Schnittkäse in der Rinde aus KUH-ROHMILCH, tierisch gelabt, 50 % Fett i. Tr.  – „Basitenberghof“, Deutschland, kbA-Bioland

Aurora Gold Möhre
Der leuchtend orange Käse erhält seine Farbe durch die Beigabe von Demeter Möhrensaft. Der Käse erhält hierdurch einen leicht süßlichen Geschmack, wodurch er vor allem bei Kindern sehr beliebt ist. Rinde nicht zum Verzehr geeignet! Schnittkäse aus pasteurisierter KUHMILCH, mikrobiell gelabt, 50 % Fett i. Tr, – „Aurora“, Niederlande, kbA

Zu dieser Käseauswahl empfehlen wir:
Artikelnr. 20033 franz. Baguette (hell) Stück / 2,50 €
Artikelnr. 54318 Verduzzo weiß, Castello di Gabriel 0,75 l / 7,59 €, leicht fruchtiger Weißwein aus Italien mit leichter Restsüße
Artikelnr. 44817 Kürbiskerne, Bergsalz 60 g / 2,90 €
Chicorée-Salat, Gemüse-Sticks (Staudensellerie, Karotte, Kohlrabi) und Trauben

11Apr 2019

Zutaten:
500 g Pak Choi, 1 Bd. Frühlingszwiebeln, ¼ l Gemüsebrühe, 1 EL Zitronensaft, ½ TL Kokosflocken, 2 TL Apfeldicksaft, Meersalz, Pfeffer, 1 Msp. Chilipulver
Zubereitung:
Den Kohl putzen, in breite Streifen schneiden und waschen. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Gemüsebrühe erhitzen und den Pak Choi und die Frühlingszwiebeln darin kurz bissfest garen. Mit Zitronensaft, Apfeldicksaft und Kokosflocken würzen und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken. Am Schluss die Kokosflocken untermischen. Servieren Sie milden Reis dazu. Quelle: Ökokiste

09Apr 2019

Zutaten:
Zuerst einen Buchweizen-Grundteig herstellen aus: 200 g Wasser, ½ TL gekörnter Gemüsebrühe, 100 g mittelfein gemahlenem Buchweizen, 100 g fein gemahlenen Weizen, 20 g Weizenvollkorngrieß, Salz,
1-2 Eier, 30 g Quark, 30 g geriebenen Parmesan, 1 Bd. Petersilie oder Schnittlauch
Zubereitung:
Wasser mit der Gemüsebrühe erhitzen. Buchweizenmehlgemisch einrühren und solange rühren, bis der Teig glatt ist. Unter Weiterrühren aufkochen lassen. Danach von der Kochstelle nehmen und im geschlossenen Topf 30-40 Minuten nachquellen lassen. Petersilie waschen und kleinschneiden. Eier, Quark, Parmesan und Petersilie mit dem Buchweizenteig vermischen. Mit Salz abschmecken. Mit nassen Händen Gnocchi formen und im siedenden, leicht gesalzenen Wasser 15-20 Minuten ziehen lassen. Als Beilage eignet sich z. B. Karottengemüse in Curryrahm. Quelle: Ökokiste

08Apr 2019

Zutaten:
250 g Bulgur oder Couscous, 250 g Tomaten, 1 Gurke, 250 g Paprika, 1- 2 Stück Zucchini, Kräuter (z. B.: Basilikum), Olivenöl, Essig, Salz, etwas Sojasauce, evtl. Oliven
Zubereitung:
Den Bulgur mit der doppelten Menge Wasser kurz aufkochen, ca. 5-8 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser ganz aufgesogen ist. Deckel vom Topf nehmen, etwas Olivenöl begeben, vermengen und abkühlen lassen. Inzwischen die Gemüse waschen, putzen und in angenehme Stücke (Würfel mit 1-2 cm Kantenlänge) schneiden. Mit Olivenöl, Essig (Weinessig, Balsamico oder Apfelessig), etwas Salz und Sojasauce eine Vinaigrette herstellen. Den abgekühlten Bulgur (er sollte allenfalls noch lauwarm sein) mit dem gewürfelten Gemüse, der Vinaigrette und den Oliven in einer großen Schüssel gründlich vermischen. Abschmecken und nach Belieben mit Salz, Pfeffer oder etwas Chilipulver nachwürzen. Vor dem Servieren die abgezupften, ganzen Basilikumblätter zugeben. Das Rezept lässt sich beliebig variieren. Man kann gewürfelten Schafskäse dazugeben, eingelegte Peperoni usw. Quelle: Ökokiste

07Apr 2019

Zutaten:
1 Blumenkohl, 100 g getrocknete rote Linsen, 1 Zwiebel, 50 g Rosinen, 30 g Pinienkerne, 250 ml Brühe, 3-4 EL Balsamico Bianco, 4 EL Olivenöl, 20 g Butter, Koriander, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen teilen und bissfest in kochendem Salzwasser garen. Rosinen waschen und abtropfen lassen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Zwiebel schälen und fein würfeln. Fett in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Rote Linsen zufügen und kurz mitdünsten. Brühe zugießen. Ca. 10 Minuten garen. Blumenkohl abgießen und gut abtropfen lassen. Rosinen und Pinienkerne unter die Linsen mengen. Essig und Öl zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Koriander abschmecken. Marinade über den Blumenkohl gießen und lauwarm auf Tellern anrichten. Mit frischen Korianderblättern garnieren. Quelle: Ökokiste

05Apr 2019

Zutaten:
400 g Auberginen, 1 Ei, 2 EL Wasser, 50 g Mehl, ½ TL getrockneter Oregano, 4 EL Öl, 100 g Mozzarella, 40 g geriebener Parmesan, ¼ l Tomatensauce
Zubereitung:
Die Auberginen quer in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In einem Suppenteller das Ei mit dem Wasser verquirlen. Auf einem flachen Teller Mehl und Oregano mischen. In einer großen Bratpfanne bei mäßiger Hitze Öl erhitzen. Die Auberginenscheiben zuerst im Ei, dann in der Mehlmischung wenden und in das Öl geben. Auf jeder Seite etwa 3 Minuten braten, bis diese goldbraun sind. Herausnehmen und auf zusammengefaltetes Küchenkrepp legen. Den Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Die Pfanne mit Küchenkrepp ausreiben. Die gebratenen Auberginenscheiben darin anordnen und mit Parmesan bestreuen. Tomatensauce und Mozzarella darüber verteilen. Die Pfanne zudecken und alles bei schwacher Hitze noch 5-7 Minuten schmoren, bis der Käse geschmolzen ist. Quelle: Ökokiste