Unsere Rezepte

19Okt 2018

Zutaten:
400 g Brokkoli, 400 g Blumenkohl, einige Pfefferkörner, 300 ml Gemüsebrühe, ½ Bund Frühlingszwiebeln, 1 hart gekochtes Ei, 150 g Joghurt, 75 g Crème fraîche, 2 EL Obstessig, Honig und Zitronensaft nach Geschmack, 1 TL Currypulver, Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer, 1 Bund Schnittlauch, frisch geriebener Ingwer
Zubereitung:
Den Brokkoli und den Blumenkohl in kleine Röschen teilen, diese waschen und trockentupfen. Einige Pfefferkörner in der Gemüsebrühe kurz durchkochen lassen, die Pfefferkörner wieder abseihen. Das Gemüse in dem Sud zugedeckt bei mäßiger Hitze 5 bis 10 Minuten dünsten. Es sollte noch bissfest sein. Dann herausnehmen und abkühlen lassen. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in hauchdünne Steifen schneiden. Das Ei schälen und fein hacken. Den Joghurt mit der Crème fraîche, dem Obstessig, dem Zitronensaft und etwas Honig verrühren und mit Curry, Meersalz und Pfeffer kräftig abschmecken. Den Blumenkohl vorsichtig mit der Sauce mischen und mit dem Ei und fein geschnittenem Schnittlauch bestreuen. Zuletzt mit etwas frisch geriebenem Ingwer bestreuen. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

19Okt 2018

Zutaten:
1 getrocknete Chilischote (kann weggelassen werden, wenn die Chili-Spaghetti verwendet werden), 1 Knoblauchzehe, 1/2 Bund Rucola, 60 g Parmesan, 200 g Spaghetti oder Chili Spaghetti oder halb und halb, 3 EL Olivenöl, Meersalz, Pfeffer
Zubereitung:
Chilischote und Knoblauchzehen fein hacken. Rucola putzen, lange Stiele abschneiden, Rucola waschen und trocken schleudern. Parmesan fein reiben. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Spaghetti darin nach Packungsanweisung kochen. Abgießen und abtropfen lassen, dabei 50 ml Nudelwasser auffangen. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Chili und Knoblauch darin andüsten. Mit dem Nudelwasser ablöschen und 2 Minuten einkochen. Rucola zugeben, leicht zusammenfallen lassen. Mit gekochten Spaghetti mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spaghetti auf Portionstellern anrichten und mit Parmesan bestreut servieren.
Tipp:  Gelbe und/oder rote Paprikaschote würfeln und kurz mit dünsten. Quelle: Weiling Naturkost (essen & trinken 06/07)

19Okt 2018

Zutaten:
2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Olivenöl, 150 g Naturreis, 3/4 l heiße Gemüsebrühe, 150 g Linsen, 1 Blumenkohl, ca. 200 g Paprika, 2 EL Basilikum, 30 g Butter
Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch sehr fein hacken. In Öl bei schwacher Hitze unter Rühren glasig dünsten. Den Reis unterrühren, bis er ganz von Fett überzogen ist. Die Gemüsebrühe nach und nach dazu gießen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Den Risotto zugedeckt bei schwacher Hitze insgesamt 45 Minuten ausquellen lassen und ab und zu umrühren. In der Zwischenzeit Linsen nach Packungsanweisung ca. 30 Minuten garen (man kann die Linsen auch gemeinsam mit dem Reis garen, dann nimmt der Reis jedoch die Linsenfarbe an). Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und 5 Minuten in Salzwasser garen, abgießen. Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Linsen, Blumenkohl und Paprika unter den noch leicht flüssigen Reis mischen und 2 Minuten durchziehen lassen. Basilikum und Butter unter den Risotto mischen. Leckere Hauptmahlzeit.Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

19Okt 2018

Zutaten:
125 g Buchweizen (ganz), 25 g Sesam (ungeschält), 1 Zwiebel, 100 g Butter, 250 g Champignons, ¼ l Gemüsebrühe, 1 Blumenkohl, Kräutersalz, 1 EL Petersilie, 200 g saure Sahne
Zubereitung:
Buchweizen in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Sesam dazugeben und weitere 2 Minuten rösten. Zwiebel schälen, würfeln, mit 50 g Butter zum Buchweizen geben und 5 Minuten dünsten. Champignons waschen, putzen, in Scheiben schneiden, dazu geben und weitere 5 Minuten dünsten. Gemüsebrühe zugießen und den Buchweizen etwa 7 Minuten quellen lassen. Petersilie zugeben. Blumenkohl waschen, putzen und im Ganzen in ausreichend Salzwasser 15 Minuten garen, dann abtropfen lassen. Den Kohl mit dem Strunk nach oben in eine passende Schüssel geben, den Strunk keilförmig heraus schneiden und die Röschen etwas auseinander drücken Die saure Sahne glatt rühren. Restliche Butter zerlassen und leicht bräunen. Die Buchweizen-Champignon-Mischung zwischen die Blumenkohlröschen füllen, mit der sauren Sahne begießen. Die braune Butter darüber träufeln. Dazu schmecken Bratkartoffeln. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

13Okt 2018

Allgäuer Alpkäse
Dieser Alpkäse ist das Traditionsprodukt der Käserei Baldauf und überzeugt durch seinen kräftigen Geschmack. Er reift mindestens 6 Monate in speziellen Erdkellern. Hartkäse in der Naturrinde aus KUH-ROHMILCH, tierisch gelabt, 50 % Fett i. Tr. –„Baldauf“, Allgäu, kbA-Bioland

Rahmsteirer
Zurück zum Ursprung, das ist das Motto der Steirischen Bergbauern. Dieser Käse wird aus Heumilch mit natürlichem Fettgehalt hergestellt. Man erkennt ihn an seiner hellgelben Farbe, sowie an seiner typischen Rundlochung. Sein angenehm rahmig-fein- würziger Geschmack überzeugt jeden Gourmet. Schnittkäse in der Naturrinde aus pasteurisierter KUHMILCH (HEUMILCH), tierisches Lab, mind. 45 % Fett i. Tr. – „Obersteirische Molkerei“, Österreich, kbA

Duc Bourgogne
Dieser Käse mit seinem feinen, cremigen Geschmack mit einem delikaten Butteraroma zergeht förmlich auf der Zunge. Durch seine Reifung von mind. zwei Wochen im Keller entfaltet er langsam seinen Geschmack und es wächst eine ausgeprägte Edelpilzrinde, die wie ein Pelz den frischen Kern umschließt. Frischkäse aus SAHNE und pasteurisierter KUHMILCH, tierisch gelabt, 72 % Fett i. Tr. – „Vallée Verte“ Frankreich, kbA

Abendbrotkäse
Passend zum Herbst bietet die Käserei Söbbeke ein Schmankerl an, das zur dunklen kalten Jahreszeit passt. Dieser neue Abendbrotkäse mit Zwiebeln und schwarzem Pfeffer sorgt pur oder gepaart mit einem leckeren Brot für herzhaften Abend-brotgenuss.
Schnittkäse aus pasteurisierter KUHMILCH, mikrobielles Lab, mind. 50 % Fett i. Tr. – „Söbbeke“, Deutschland, kbA-Bioland

Zu dieser Käseauswahl empfehlen wir:
Artikelnr. 50432 Bordeaux rot 0,75 / 5,99 €, trockener Rotwein aus Bordeaux, Frankreich
Artikelnr. 5593  Haselnussbrot 500 g / 4,60 €
Artikelnr. 11510 Schwarze Johannisbeere Fruchtaufstrich 200 g / 3,50 €
Artikelnr. 8110  Macadamia Nüsse 100 g / 5,99 €
Gedünstete Champignons, Avocado, Kresse und goldene Kiwis

12Okt 2018

Zutaten:
1 Kopf Wirsing, 750 g Fleischtomaten, 150 g Speck gewürfelt, 3 Lorbeerblätter, 60 g Reis, ¼ Liter Milch, Muskat, Salz, Pfeffer, 500 g Zwiebeln, 80 g Butter, 30 g Mehl, 100 g saure Sahne, 250 g geriebener Käse
Zubereitung:
In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Wirsing putzen, den Strunk herausschneiden und Wirsing zerkleinern. Ca. 15 Minuten kochen. Tomaten über brühen und klein schneiden oder Dosentomaten verwenden. Zwiebeln schälen und grob würfeln. Speckwürfel in 2/3 der Butter anbraten, Zwiebeln dazu geben und mit rösten. Tomaten und Lorbeerblätter in die Pfanne geben und gut durchschmoren. Dann den klein gehackten Kohl solange mit schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz und Pfeffer würzen, den Reis ungekocht untermengen. Backofen auf 225° C vorheizen. Auflaufform ausfetten,
Wirsing-Tomaten-Gemisch einfüllen. Mehl in der restlichen Butter anschwitzen, mit der Milch ablöschen, saure Sahne zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken. 200 g geriebenen Käse unterrühren. Die Masse auf den Auflauf streichen, den restlichen Käse darüber streuen. Im Backofen in 30 Minuten goldbraun backen. Dazu schmeckt Kartoffelpüree. Quelle: Ökokiste

12Okt 2018

Zutaten:
ca. 200 g Reis, 4 EL Walnussöl, 3 Zwiebeln – geschält und gewürfelt, 1 Knoblauchzehe geschält und gehackt, ca. 350 g Spinat – geputzt und gewaschen, 100 ml Wasser, 3 Tomaten – enthäutet und gewürfelt, 2 EL Mascarpone, 1 Prise Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 1 EL Walnüsse
Zubereitung:
Reis wie üblich zubereiten. Zum Schluss Reis in 2 EL Walnussöl anbraten. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und glasig dünsten. Tropfnassen Spinat und Wasser dazugeben und in der geschlossenen Pfanne kurz dünsten, bis der Spinat zusammenfällt. Spinat grob hacken und wieder in die Pfanne zurückgeben. Tomatenwürfel und Mascarpone dazugeben und köcheln lassen, bis die Mascarpone zerflossen ist. Gemüse und Reis vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken. Zum Schluss die Walnüsse unterheben. Quelle: Ökokiste

12Okt 2018

Zutaten:
200 g junge Spinatblätter, 3 Äpfel, 2 hartgekochte Eier, 100 g saure Sahne, 2 EL Créme fraîche, Salz, Pfeffer, 1 Prise Curry, 3 EL Erdnusskerne
Zubereitung:
Den Spinat waschen, die Blätter einzeln zupfen. Die Äpfel waschen, vierteln, das Kernhaus entfernen und in dünne Stifte schneiden. Die Eier in Würfel schneiden. Die saure Sahne mit der Créme fraîche, dem Curry, dem Salz und dem Pfeffer kräftig verrühren. Die Spinatblätter mit den Apfelstiften mischen und die Sauce vorsichtig unterziehen. Den Salat mit den Erdnusskernen sowie den Eierwürfeln bestreuen und servieren. Quelle: Ökokiste

12Okt 2018

Zutaten:
400 g mehlig-kochende Kartoffeln, 3 EL Mehl, 1 TL Salz, Butterschmalz, 500 g Spinat, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 – 3 EL Weißwein, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Butter, 4 Eier
Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, waschen und raspeln. Die Kartoffelmasse dann zusammen mit dem Mehl und dem Salz mischen und beiseite stellen. Den Spinat gründlich verlesen, waschen und abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken. Dann in der Butter glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen, den Spinat hinzugeben und diesen etwa 8 bis 10 Minuten zugedeckt bei niedriger Hitze garen. Den Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und zugedeckt warm stellen. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und darin aus der Kartoffelmasse 4 gleich große Kartoffelpuffer knusprig braun braten. Diese ebenso warm halten. Dann in der Pfanne 4 Spiegeleier braten. Diese mit Salz und Pfeffer bestreuen. Den Spinat auf 4 Tellern portionsweise anrichten, mit je einem Kartoffelpuffer und danach einem Spiegelei belegen und sofort servieren. Quelle: Ökokiste

12Okt 2018

Zutaten:
1 Spaghetti-Kürbis ca. 1,5 kg, 320 g frische Steinpilze (oder andere Pilze), 1 Schalotte, 20 g Butter, 2 EL frische Kräuter, 1 dl Weißwein, 2 dl Schlagrahm, Salz und Pfeffer, 12 Scheiben Rohschinken
Zubereitung:
Spaghetti-Kürbis in leichtem Salzwasser eine halbe Stunde auf kleinem Feuer kochen, heraus nehmen und mit einem Rüstmesser die Schale abschneiden. Den Kürbis quer halbieren und die Kerne entfernen. Mit beiden Händen den Kürbis zerdrücken bis er in feine Fäden zerfällt. Steinpilze putzen und in grobe Würfel schneiden. Die Schalotte fein hacken, in Butter anziehen. Die Kräuter dazugeben, kurz dünsten, dann die Steinpilze und die Kürbis-Spaghetti untermischen. Mit dem Weißwein ablöschen und reduzieren (einkochen lassen). Den Schlagrahm dazugeben, sanft kochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Rohschinken auf Backfolie legen und bei 200° C im Ofen 5 Minuten backen. Die Kürbis-Spaghetti anrichten, die Rohschinkenwaffel drauflegen und mit Kräutern garnieren. Quelle: Ökokiste