Unsere Rezepte

21Jul 2017

Zutaten:
ca. 300 g Weintrauben, 1 EL Cognac, 200 ml Weißwein, 1 Tüte Vanille-Puddingpulver, 2 Eigelb, 80 g Rohrohrzucker, 300 ml Sahne, 200 ml Milch
Zubereitung:
Die Weintrauben waschen, halbieren, mit dem Cognac übergießen und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Von 200 ml Weißwein 6 EL abnehmen und mit dem Puddingpulver, 2 Eigelb und dem Zucker verrühren. Den restlichen Weißwein, 150 ml Sahne und die Milch aufkochen, das angerührte Puddingpulver dazugeben und nochmals aufkochen. Nach dem Erkalten des Puddings die restliche Sahne steif schlagen und mit ¾ der eingelegten Trauben unter den Pudding heben. Die restlichen Trauben zur Dekoration verwenden. Wieder kaltstellen und eiskalt servieren! Quelle: Weiling Naturkost

21Jul 2017

Zutaten:
100 g Magerquark, 2 EL Olivenöl, 1 getr. Chilischote, Kräutersalz, Pfeffer, 1 Fenchelknolle, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 0,5 l Gemüsebrühe, 125 g Risottoreis,
50 ml trockener Weißwein, 20 g Butter, 20 g Parmesan, abger. Schale 1 Orange
Zubereitung:
Quark in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl verrühren. Chilischote sehr fein hacken, zum Quark geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und kalt stellen. Fenchel putzen, halbieren und den Strunk herausschneiden. Das Grün abschneiden und beiseite stellen. Fenchelknolle in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch sehr fein würfeln. Restliches Olivenöl in einem Topf erhitzen, Fenchelwürfel, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze andünsten. Inzwischen die Brühe zum Kochen bringen und warm halten. Ristottoreis zum Fenchel geben und weitere 2 Minuten unter Rühren dünsten. Salzen, mit Wein ablöschen und unter ständigem Rühren einkochen lassen. So viel heiße Brühe zugeben, dass der Reis gerade bedeckt ist. Unter Rühren garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, erst dann weitere Brühe zugeben. So weiter verfahren, bis der Reis bissfest gegart ist (insgesamt ca. 20 Min.). Am Ende der Garzeit Butter, Parmesan und Orangenschale unter den Risotto heben. Fenchelgrün fein schneiden. Risotto auf vorgewärmte Teller verteilen, den Quark darauf geben und mit dem Fenchelgrün bestreuen. Quelle: Weiling Naturkost (essen & trinken September 2006)

21Jul 2017

Zutaten:
1 Bund Möhren, 2 Maiskolben, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Butter, 2 EL Rapsöl, 350 ml Gemüsebrühe, 150 ml Sahne, 300 g TK Erbsen, 100 g Kräuter-frischkäse, Kräutersalz, Pfeffer, Muskatnuss
Zubereitung:
Möhren schälen und in Scheiben schneiden oder würfeln. Maiskolben putzen, entfädeln und die Körner vom Kolben schneiden. Zwiebel und Knoblauch pellen und fein hacken. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Möhren und Mais zugeben, kurz mitdünsten und dann Brühe und Sahne zugeben. Ca. 7-10 Minuten garen. Nach ca. 5 Minuten die Erbsen zugeben. Den Frischkäse in die Sauce einrühren und alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

21Jul 2017

Zutaten:
150 g getrocknete Aprikosen, 20 g frische Ingwerwurzel, 1 Zwiebel, ca. 300 g Möhren, 1 EL Öl, 1/2 TL Currypulver(mittelscharf), 400 ml Gemüsebrühe, 1/4 TL Zimt, Cayennepfeffer, 1/4 TL Muskatnuss, 1/8 l Weißwein (ersatzweise Sahne), 1/8 l Wasser, Kräutersalz, Petersilie, frisch od. getrocknet
Zubereitung:
Die Aprikosen in ½ l lauwarmem Wasser 4-5 Stunden einweichen. Den Ingwer schälen und reiben. Die Zwiebel schälen und in feine Würfeln schneiden. Die Möhren schälen. 150 g in dünne Scheiben schneiden und abgedeckt zur Seite stellen. Den Rest in dickere Scheiben schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Curry dazugeben und kurz andünsten. Die Aprikosen abtropfen lassen und 6 Stück zur Seite legen. Die restlichen Aprikosen und die dickeren Möhren-scheiben in den Topf geben. Mit 400 ml Gemüsebrühe auffüllen. Ingwer, Cayennepfeffer, Zimt und Muskat dazugeben. Im geschlossenen Topf ca. 20
Minuten kochen lassen, bis die Möhren weich sind. Möhren und Aprikosen in der Flüssigkeit mit dem Schneidstab zerkleinern. Weißwein und Wasser dazugeben und die Suppe nochmals erhitzen. Salzen. Die zurückgelassenen Aprikosen in Streifen schneiden. Die Möhrenscheiben in leicht gesalzenem Wasser 5-6 Minuten garen. Die Aprikosenstreifen kurz mit erhitzen. Beides in einem Sieb abtropfen lassen. Möhrenscheiben und Aprikosenstreifen in vorgewärmten Suppentassen verteilen, mit der Suppe auffüllen und mit Petersilie bestreut servieren. Quelle: Weiling Naturkost

21Jul 2017

Zutaten:
500-600 g Möhren, 300 ml Balsamico Essig, 300 ml leichte Hühner- oder Gemüsebrühe, 300 ml Rotwein, 3 – 5 Knoblauchzehen, Rosmarin, Thymian,
1 Stück Ingwer (ca. 5g), Salz, Pfeffer, Rohrohrzucker
Zubereitung:
Die Möhren schälen und je nach Größe längs halbieren oder vierteln und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Den Balsamico-Essig auf 50 ml einkochen lassen. Anschließend die Brühe, den Rotwein, die klein gehackten Knoblauchzehen, Möhrenstückchen, Rosmarin und Thymian dazugeben. Solange köcheln lassen, bis die Möhren gar, aber noch bissfest sind. Den Ingwer zum Schluss halbiert mit in den Sud geben, nur kurz mitgaren lassen, sonst wird das Gericht zu scharf. Mit Salz, Pfeffer und Rohrohrzucker abschmecken. Möhren aus dem Sud nehmen, bei Bedarf den Fond noch etwas einkochen lassen. Möhren, mit dem Fond beträufelt und einigen gerösteten Pinienkernen servieren. Quelle: Weiling Naturkost

21Jul 2017

Zutaten:
300 g TK Blätterteig, 150 g Spaghetti, Meersalz, 3 Tomaten, 250 g Schmand, 3 Eier, Pfeffer, Muskatnuss, 150 g TK Erbsen, 100 g geriebener Gouda,  1 – 2 EL Petersilie
Zubereitung:
Blätterteig auftauen lassen. Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungs-anweisung kochen. Abschrecken und abtropfen lassen. Tomaten in Scheiben schneiden. Schmand, Eier, etwas Salz, Pfeffer, Petersilie und Muskatnuss verquirlen. Blätterteig aufeinanderlegen, auf einer bemehlten Fläche 30 cm groß ausrollen. In eine gefettete Springform (24 cm) legen. Den Rand gut andrücken, den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Spaghetti, Erbsen und 50 g Käse in die Form schichten. Den Eierguss darüber gießen. Mit Tomaten belegen, mit übrigen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 40 Min. backen. 10 Min. ruhen lassen. In Stücke schneiden.
Tipp: Die Blätterteigplatten dünn mit Wasser bestreichen, aufeinanderlegen und ausrollen. Der Blätterteig wird so besonders luftig. Quelle: Weiling Naturkost (essen & trinken, „Für jeden Tag“ 6/04)

21Jul 2017

Zutaten:
ca. 300 g Sellerie, 500 g Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1 Ei, 1 EL Mehl, Kräutersalz, Pfeffer, Muskatnuss, 3-4 EL Rapsöl zum Braten
Zubereitung:
Kartoffeln und Sellerie schälen und beides je zur Hälfte fein und grob raspeln. Zwiebel fein hacken und dazugeben. Ei und Mehl unterrühren und die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss herzhaft würzen. In einer Pfanne das Öl erhitzen und nacheinander Puffer von jeder Seite ca. 3-4 Min. goldgelb backen. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

21Jul 2017

Zutaten:
1 Bataviasalat, 150 g Joghurt, 1-2 EL Zitronensaft, 100 ml Gemüsebrühe, Kräutersalz, Pfeffer, 1 kleine rote Zwiebel, 2 EL Gartenkräuter, TK
Zubereitung:
Salat putzen, waschen, trocknen und mundgerecht zupfen. Joghurt mit Zitronensaft, Brühe und Gewürzen verrühren. Die Zwiebel fein hacken und mit den Kräutern unterheben. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

10Jul 2017

Zutaten für 4 Portionen:
2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, ½ Blumenkohl, 2 EL Öl, 100 g Hirse, 1 l passierte Tomaten,
1 TL Gemüsebrühe (+ 400 ml Wasser), Salz, Pfeffer, mediterrane Gewürze, 4 EL Balsamico-Essig, 150 g getrocknete Tomaten, 100 ml Schlagsahne, 200 g Feta, 4 TL flüssiger Honig
Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen teilen.
Öl im großen Topf erhitzen und alles nach und nach andünsten. Hirse, passierte Tomaten, Wasser und Brühe zugeben und mit Gewürzen und Essig würzen. Aufkochen und 15 Min. leicht weiter köcheln lassen.Währenddessen die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.
Nach Kochzeit die Sahne und Tomatenstreifen zugeben, wieder aufkochen und abschmecken.
Gericht anrichten, den Käse grob darüber bröckeln und mit Honig beträufeln.
Quelle: Ökokiste
Ökokisten-Rezept des Monats
Gewinnerin: Daniela Sommer, Forstinning

10Jul 2017

Zutaten:
4 Forellen, 1 Zitrone;
Für die Füllung: 2 Zwiebeln, 150 g Champignons, 100 g schwarze Oliven, 2 EL gehackte glatte Petersilie, 5 EL gehackte Mandeln, Saft von einer halben Zitrone, 5 EL Olivenöl, Meersalz, schwarzer Pfeffer;
Für die Panade: 100 g geriebenes Weißbrot oder Paniermehl, 4 EL weiche Butter, 1-2 gehackt Knoblauchzehen
Zubereitung:
Die Forellen aus der Folie nehmen und unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen. Die Zwiebeln fein hacken. Die Champignons putzen und sauber reiben. Pilze und Oliven fein hacken, mit der Petersilie in eine Schüssel geben. Zwiebeln, Mandeln, Zitronensaft und 1 EL Öl dazu geben und alles vermischen. Die Mischung mit Meersalz und Pfeffer abschmecken und die Forellen damit füllen. Aus Alufolie 4 lange Rechtecke schneiden. Die Folie mit dem restlichen Öl bestreichen. Jeden Fisch in die Mitte eines Folienrechteckes legen und mit 1 EL flüssiger Butter bestreichen. Dann die beiden langen Seiten der Alufolie hochnehmen und über jeden Fisch fest zusammenfalten. Die Forellen auf den Rost legen und von beiden Seiten 7 – 9 Minuten garen. Inzwischen die Weißbrotkrümel mit der Knoblauchzehe in 1 EL Butter goldbraun rösten, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und vor dem Servieren auf den Fischen verteilen. Die Zitrone vierteln und dazu reichen.
Tipp: Der Fisch ist gar, wenn man die Rückenflosse leicht herausziehen kann.
Quelle: Weiling Naturkost