Zutaten:
700 g Spitzkohl, Salz, weißer Pfeffer, 3 EL Butterschmalz, 350 g Schlagsahne, 50 g milder gekochter Schinken, 400 g Kalbsbrät, geriebene Muskatnuss, 250 ml Gemüsebrühe (Instant), 1-2 TL Speisestärke
Zubereitung:
Spitzkohl putzen. Von den äußeren Blättern 8 schöne abtrennen und die dicken Blattrippen flachschneiden. Spitzkohl waschen, vierteln und den Strunk entfernen. Blätter von groben Blattrippen befreien, Blätter in feine Streifen schneiden. Blätter in Salzwasser in etwa 3 Minuten weich kochen und in eiskaltem Wasser abschrecken. Trockentupfen und auf der Arbeitsfläche ausbreiten. 1 EL Butterschmalz erhitzen und die Spitzkohlstreifen darin andünsten. Mit 200 g Sahne ablöschen und 5 Minuten offen schmoren lassen, bis der Kohl bissfest und die Sahne fast ganz verkocht ist. Das Gemüse abkühlen lassen. Elektro-Ofen auf 200 Grad vorheizen. Schinken fein würfeln und samt den Spitzkohlstreifen mit dem Brät mischen, mit Pfeffer und Muskat würzen. Die Masse zu 8 Laibchen formen und auf die Kohlblätter setzen. Die Seitenränder der Blätter übers Brät schlagen und die Rouladen aufrollen. In einem Bräter im Übrigen erhitzten Butterschmalz anbraten. Brühe und übrige Sahne angießen, die Rouladen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3) etwa 30 Minuten garen und aus dem Schmorsud nehmen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, in den Sud rühren und einmal aufkochen. Rouladen mit Sauce anrichten. Beilage: Kartoffelpüree, gedünstete Zwiebeln und Möhren, Getränke-Tipp: kühles Pils
Quelle: Querbeet Bio-Frischvermarktung