Zutaten:
750 g Spinat, 3 Eier, 50 g Pinienkerne, 750 g Tomaten, 4 EL Butter, 4 EL Mehl, etwa 850 ml Milch, Salz, weißer Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, ¼ TL gemahlener Koriander, 300 g Lasagneplatten (ohne Vorkochen), 100 g frisch geriebener Hartkäse, Öl für die Form
Zubereitung:
Und so wird’s gemacht: Spinat waschen, verlesen, die dicken Stiele entfernen. Die Blätter abtropfen lassen. Die Eier in 8 Minuten hart kochen. Pinienkerne in einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze unter Rühren hellbraun rösten. Stielansätze der Tomaten entfernen. Tomaten kurz überbrühen, häuten, halbieren, entkernen und würfeln. Eier abschrecken, pellen und hacken. In einem Topf bei mittlerer Hitze 2 EL Butter schmelzen, das Mehl hineinrühren und aufschäumen lassen. Topf vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen. Die Milch zugießen, unter Rühren aufkochen und 3 Minuten leise sieden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und beiseite stellen. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. In einem Topf das Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten, Spinat dazugeben, unter Rühren zusammenfallen lassen, mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Backofen auf 200° C vorheizen. Eine große flache, rechteckige Auflaufform mit etwas Öl einstreichen. Den Boden mit etwas heller Sauce ausgießen, mit Lasagneplatten auslegen, sie sollen sich nicht überlappen. Darauf etwas Spinat verteilen, mit Tomatenwürfeln, Pinienkernen, gehackten Eiern und etwas Käse bestreuen, mit etwas Sauce begießen und mit Nudelplatten abdecken. Die letzte Schicht besteht aus Nudelplatten, Sauce und Käse. Mit restlicher Butter in kleinen Flöckchen belegen. Im Ofen (Umluft 180°) 35-40 Minuten backen, bis die Oberfläche gut gebräunt ist. Tipp: Wenn die Sauce nicht ausreicht, die Oberfläche dick mit Crème fraîche bestreichen und mit Käse bestreuen, das gibt eine schöne braun-glänzende Kruste. Quelle: Flotte Karotte