Nachdem wir letztes Jahr schon drei Wochen früher feinen Spargel hatten, freuen wir uns nach dem langen Winter dieses Jahr nun umso mehr auf die köstlichen Frühlingsstangen.

Den ganz frisch geernteten Spargel bekommen wir wieder vom Spargelhof Heitmeier aus Altomünster, wie auch die Jahre zuvor.

Der Bioland Spargelhof Heitmeier liegt im tertiären Hügelland ca. 30 km westlich von München und 6 km nördlich von Odelzhausen. Christian Heitmeier legt als Agrarbetriebswirt und Landwirtschaftsmeister sehr großen Wert auf eine umweltschonende Bewirtschaftung der Felder. Der Spargel wird bei Christian Heitmeier nur auf ausgewählten Flächen angebaut, welche zuvor mit Kompost und Zwischenfrüchten aufgewertet wurden. Diese Anbaumethoden sind schonend für Boden, Pflanze und Natur.
Dies spiegelt sich in der guten Qualität und im besonderen Geschmack wider.
Heitmeiers Spargel trägt das Bioland Gütesiegel.

Der Spargelanbau an sich ist sehr arbeitsaufwendig. Weißer Spargel gedeiht in aufgeworfenen Erdhügeln und wird immer von Erde bedeckt. Um ihn zu ernten, wird er, kurz bevor er die Erde durchbricht, ausgestochen.
Grüner Spargel dagegen wächst oberirdisch im Sonnenlicht, er ist würziger und hat einen höheren Vitamin-C-Gehalt.

1er Bioland-Spargel (ca. 16-22 mm) kg/18,90€
2er Bioland-Spargel (ca. 16-22 mm) kg/16,90€
3er Bioland-Spargel (ca. 22-32 mm) kg/11,90€

Die Angabe der Dicke ist nur ein Ca.-Wert und dient der Orientierung.
Wir haben nicht immer Einfluss welche Sortierung wir bekommen.
Violetter Schimmer kann bei allen drei Qualitätsstufen vorkommen, da Biospargel NICHT gebleicht wird.