Diese Woche in einigen Kisten eingeplant:
Bioland-Gärtner Alexander Fuchs aus Schrobenhausen hat für uns wunderschönen Sellerie angebaut.
Die jungen Knollen, frisch vom Feld, haben noch das hübsche „Sellerie-Grün“ mit dran.

Dieses können Sie selbstverständlich auch nutzen. Einfach kleinschneiden und mit in die Suppe oder den Eintopf geben. Dieses ist jedoch nicht mit „Stangensellerie“ zu verwechseln, auch wenn es ähnlich aussieht. Das Grün der Sellerieknolle schmeckt noch intensiver und wird eher gekocht oder gedünstet.

Wenn die ersten Herbstnebel steigen, sind die kugeligen Knollen reif für die Ernte. Er ist zwar ein einheimisches Gemüse, welches aber im Mittelmeerraum auch wild wächst. Bereits Homer erwähnte den Sellerie in der Odyssee und die alten Römer verarbeiteten Sellerie mit Datteln und Pinienkernen zu Spanferkel-Füllungen. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen regt den Stoffwechsel an. Es ist also empfehlenswert mit Sellerie ab und zu eine Entschlackungskur zu machen. Harnwegsinfektionen und rheumatische Erkrankungen können durch eine Selleriekur gelindert werden.
Man sollte ihn nicht nur als Suppengewürz, sondern vorwiegend für Salate und Gemüse oder als Saft verwenden – es gibt viele Variationen. Zur Vorbereitung in der Küche wird die Knolle gewaschen, geschält und im Ganzen oder in Scheiben geschnitten in Zitronenwasser gekocht oder mit der Schale gedämpft. Wird er roh verwendet, soll er nach dem Schneiden oder Raspeln sofort mit etwas Zitronensaft beträufelt werden (das verhindert das Braunwerden).

Er schmeckt roh als Salat mit Äpfeln, Nüssen und Karotten mit Rahmdressing.

Gekochter Knollensellerie wird als klassischer Selleriesalat mit Essig-Öl-Marinade, als vegetarisches Schnitzel in Scheiben geschnitten, paniert und gebacken, als Püree zu Fisch oder Gemüsebeilage serviert.

Angeschnittene Knollen kann man im Kühlschrank drei bis vier Tage lagern, wenn man sie gut in Frischhaltefolie einwickelt. Steckt man ungewaschenen Sellerie in feuchten Sand, bleibt er einige Monate haltbar. Selleriegrün können Sie putzen und klein schneiden und dann in einer Tüte oder Behälter einige Tage gekühlt aufbewahren. Oder einfach das Grün gewürfelt einfrieren.