Zutaten:
500 g Mehl, 250 ml Milch, 1 Würfel Hefe, 1 Prise Zucker, 50 g Margarine, 1 Prise Salz, 1 Ei, 100 g roher Schinken oder Lachsschinken, 80 g gekochter Schinken, 250 g Sauerkraut, 250 g Quark, 2 EL Sauerrahm, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Kräuter (nach Belieben)
Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben. Milch erwärmen, Hefe hinein bröckeln, Zucker hinzufügen und ca. 10 Minuten gehen lassen. Margarine, Salz, Ei und Hefeansatz zum Mehl geben, gut verkneten und abgedeckt ca. 25 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Schinken in kleine Würfel schneiden und mit dem Sauerkraut vermengen. Den Teig ausrollen, in 12 Stücke schneiden, etwas Sauerkrautfüllung jeweils in die Mitte setzen und mit dem Teig umschließen. 12 kleine Brötchen formen, auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 180°C (Gas Stufe 2) ca. 30 Minuten backen. Für den Dipp die Knoblauchzehe kleinhacken, mit Quark, saurer Sahne und Kräutern verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den lauwarmen Sauerkrautbrötchen servieren. Quelle: Ökokiste

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.