Die Rübe hat bei uns leider an Bedeutung verloren und ist vielen jungen Menschen unbekannt.

Speiserübchen sind eine alte europäische Kulturpflanze. Sie wurden schon in der Antike genutzt und gerne genossen. Bis zur Verbreitung der Kartoffel zählten Rüben in Deutschland zu den wichtigsten Gemüsesorten.

Die Rübchen-Sorte „Goldball“ ist weißfleischig mit goldgelber Schalenfärbung und zeichnet sich durch einen angenehmen, Radieschen/Kohlrabi-ähnlichen Geschmack aus. Speiserüben werden hauptsächlich gekocht verzehrt oder für den Salat roh geraspelt.  
(Roh schmecken sie eher Rettich/Radieschen ähnlich, gekocht mehr wie Kohlrabi.)