Rezepte

Was zaubern Sie heute Leckeres auf den Tisch?

Lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren und überraschen Sie mit neuen Ideen – frisch, gesund und biologisch.

24Aug 2018

Zutaten:
300 g Weizenvollkornmehl, ½ Würfel Hefe, 125 ml lauwarme Milch, 1 TL Honig,  1 TL Kräutersalz, 1 TL Oregano, 50 g gemahlene Haselnüsse, 2-3 EL Olivenöl, 150 g Champignons, 1 Zwiebel, 2 EL Butter, 1 Staude Mangold, 3 Eier, 200 ml Sahne, 100 g geriebenen Emmentaler Käse, Kräutersalz, Pfeffer, Muskatnuss
Zubereitung:
Weizenvollkornmehl und Hefe mischen. Mit Milch, Honig, Kräutersalz, Oregano, Haselnüssen und Olivenöl zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Evtl. noch etwas lauwarmes Wasser zugeben. An einem warmen Ort zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. Nochmals durchkneten und zwei Drittel des Teiges auf den Boden
einer Quiche- oder Springform verteilen. Das restliche Drittel zu einer langen Schlange rollen und daraus den Rand formen. Die Champignons putzen und vierteln. Die Zwiebel schälen, fein hacken und mit den Pilzen in Butter anbraten. Den Mangold waschen, Blätter und Stiele in feine Streifen schneiden. Mangold zu den Pilzen geben und einige Minuten andünsten. Alles auf den Quiche-Boden geben. Die Eier schaumig schlagen, Sahne und geriebenen Emmentaler unterrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen und über das Gemüse gießen. Bei 180 – 200 °C ca. 40 Minuten backen. Quelle: Weiling Naturkost

17Aug 2018

Zutaten:
2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 2 – 3 EL Öl, 1 kg rote Rüben, Kräutersalz, Pfeffer, 1 EL Fruchtzucker, 2 Lorbeerblätter, 1 EL gemahlener Koriander, ¼ l Rotwein, 1 – 2 EL Obstessig, 2 TL geriebenen Meerrettich, 2 EL saure Sahne
Zubereitung:
Die feingehackten Zwiebeln und Knoblauchzehen im Öl golden dünsten. Die geputzten, grob gehobelten roten Rüben und alle Zutaten außer Meerrettich und Sahne zugeben und 45 Minuten schmoren lassen. Eventuell noch einmal nachwürzen. Dann den Meerrettich und die saure Sahne unterziehen. Zu Kartoffelpüree oder Kartoffelklößen servieren. Quelle: Ökokiste

17Aug 2018

Zutaten:
2 Stück Knollensellerie (je nach Größe), 2 Eier, Mehl, Sesam, Öl, 2 grüne Paprika, ½ Aubergine (oder Zucchini, Tomaten …), 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 4 EL Tomatenmark, 1/4 l Gemüsebrühe, 5 EL Sahne, Kräuter, Pfeffer
Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Aubergine und Paprika waschen und klein schneiden. Die Zwiebelwürfel in einer heißen Pfanne mit etwas Öl andünsten. Dann den Knoblauch zugeben, kurz mit dünsten und das restliche Gemüse hinzugeben. Tomatenmark, Brühe und Kräuter dazu und ca. 5 – 10 Minuten leicht köcheln lassen. Zum Schluss mit Sahne und Pfeffer abschmecken. Die Sellerieknollen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben im verquirlten Ei und im Paniermehl (welches mit Sesam vermischt wurde) wälzen und panieren. Bei geringer Hitze in reichlich Öl braten, damit der Sellerie schön weich wird. Mit dem Gemüse servieren. Dazu passt sehr gut Reis oder Kartoffelbrei. Quelle: Ökokiste

17Aug 2018

Zutaten:
500 g Kartoffeln, Salz, 1 Lorbeerblatt, 2 EL Weinessig, Pfeffer, ½ TL mittelscharfer Senf, 4 EL Gemüsebrühe, 2 EL Sonnenblumenöl, 1 Schalotte, 20 g Pinienkerne, 2 EL Basilikumblätter, 2 frische Tomaten, 2 luftgetrocknete Tomaten
Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen, bürsten und in Scheiben schneiden. Knapp mit Wasser bedecken, salzen, mit dem Lorbeerblatt aufkochen lassen und zugedeckt bei schwacher Hitze in 10 – 15 Minuten bissfest garen. Für die Vinaigrette den Essig mit Salz, Pfeffer und dem Senf verrühren. Dann die Gemüsebrühe und das Öl untermischen. Die Schalotte schälen, klein würfeln und ebenfalls untermischen. Zum Garnieren die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne goldbraun rösten. Das Basilikum waschen und trocken tupfen. Die frischen Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Die luftgetrockneten Tomaten in dünne Streifen schneiden. Kartoffelscheiben abgießen und mit der Vinaigrette vermischen. Zum Garnieren Basilikumblätter und Tomatenwürfel locker unterheben. Die getrockneten Tomatenstreifen und die Pinienkern obenauf geben. Quelle: Ökokiste

10Aug 2018

Zutaten:
8 Knoblauchzehen, 4 TL Olivenöl, 1 Chilischote, 1 rote Paprikaschote, 1 TL Oregano, 1 Dose Kidney-Bohnen, 100 ml Gemüsebrühe, 4 Maiskolben, Salz, schwarzer Pfeffer
Zubereitung:
Knoblauch grob hacken, in einem EL Öl andünsten. Chilischote entkernen und hacken. Paprika würfeln. Chili, Paprika und Oregano mitdünsten. Bohnen abtropfen lassen und abspülen. Mit der Brühe zufügen. Zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Mais darin bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten rundherum braten. Bohnen fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu den Maiskolben reichen. Quelle: Ökokiste

10Aug 2018

Zutaten:
1 Sellerieknolle, Salz, 2 mittelgroße oder 1 große Zwiebel, 60 g Butter, 1/2 Brühwürfel, 20 g Mehl, 1/4 l Milch, 2 Eigelb, Pfeffer, Öl für die Form, 1 Bund Petersilie oder junges Selleriegrün, 50 g geriebenen Emmentaler
Zubereitung:
Den Sellerie unter fließendem Wasser gut abbürsten und im Dampfkochtopf 15 Minuten kochen. Noch warm dünn schälen und abkühlen lassen. Anschließend in etwa 1/2cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. 40 g Butter schmelzen, den halben Suppenwürfel zerbröckeln und einrühren, Zwiebelringe darin hell andünsten. 20 g Butter aufschäumen lassen, das Mehl darin anschwitzen und die Milch unter Rühren zugießen. Die Sauce 15 Minuten köcheln, dann etwas abkühlen lassen und die Eigelb einzeln unterziehen.Nach Geschmack salzen und pfeffern. In eine geölte feuerfeste Form die Selleriescheiben und die Zwiebelringe schichten und mit der Sauce übergießen. Die Petersilie bzw. das Selleriegrün waschen, hacken und darüber streuen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C in ca. 30 Minuten goldbraun backen. Quelle: Ökokiste

10Aug 2018

Zutaten:
4 Zuckermaiskolben, Butter, Alufolie, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 gelbe Rübe, 200g Stangensellerie, 1/8l Weißwein, Saft von 1/2 Zitrone, Oregano, Thymian, Estragon, Butter, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Maiskolben putzen (Blätter und Haare entfernen), gut abwaschen und trocken tupfen. Ein Stück Alufolie für jeden Maiskolben mit Butter bestreichen und den Mais darauf legen. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Gelbe Rübe und Sellerie gut waschen, evtl. schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebel in Butter glasig dünsten, das restliche Gemüse kurz mit dünsten. Mit Weißwein und Zitronensaft ablöschen. Dann die gehackten Kräuter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gemüsesauce über die Maiskolben gießen, die Alufolie verschließen, die Maiskolben im Backofen ca. 30 Minuten garen und als Vorspeise servieren. Quelle: Ökokiste

10Aug 2018

Zutaten:
4 kleine Zucchini, 3 EL Zitronensaft, 1 EL Zucker (nach Belieben), 1 Kopfsalat, 75 g Frischkäse, 6 bis 7 EL Sahne, edelsüßes Paprika
Zubereitung:
Von den Zucchini die Enden abschneiden, waschen und in feine Scheiben schneiden. Etwa 3 EL Zitronensaft mit 1 EL Zucker verrühren, mit den Zucchini vermengen und kalt stellen. Eine flache Salatschüssel mit gewaschenen Salatblättern auslegen, die Zucchinischeiben darauf geben, den Frischkäse mit der Sahne verrühren und über die Zucchini verteilen. Zum Schluss den fertigen Salat mit edelsüßem Paprika bestreuen. Quelle: Ökokiste

04Aug 2018

Knoblauchöl:
Zutaten: ¼ l Rapsöl, 4-6 Knoblauchknollen
Zubereitung: Die Knoblauchknollen schälen und halbieren.

Chiliöl
Zutaten: ¼ l Olivenöl, 1 frische Chilischote, 5 getrocknete Chilischoten
Zubereitung: Die Chilischoten waschen und etwas andrücken, damit die ätherischen Öle leichter austreten können.

Limonenöl
Zutaten:  ¼ l Olivenöl, 1 Limone, 6 Salbeiblätter
Zubereitung: Von der Limone die Schale dünn abschälen. Die Salbeiblätter waschen, trocken tupfen und andrücken.

Kräuteröl
Zutaten:  ¼ l Olivenöl, 1 Zweig Rosmarin, 3 Zweige Thymian, 4 Blatt Basilikum, 6 Blätter Oregano, 1 Knoblauchzehe, 2 gestoßene  Wacholderbeeren, 1 gestoßene Nelke
Zubereitung: Die Kräuter waschen, trocken tupfen und leicht andrücken. Die Knoblauchzehe schälen und halbieren.

Asiaöl
Zutaten: 150 ml Sesamöl, 100 ml Salatöl, 1 Zimtstange, 10 gestoßene Korianderbeeren, 1 kleines Stückchen Ingwer, ¼ Chilischote, 1 Knoblauchzehe, ½ TL Aniskörner
Zubereitung: Die Korianderbeeren und die Aniskörner zerstoßen. Den Ingwer waschen und halbieren. Auch die Chilischote waschen und andrücken, so dass die ätherischen Öle gut austreten können. Ebenso die Knoblauchzehe schälen und halbieren.

Hinweis:  Bei allen Rezepten die Gewürzzutaten in das Öl geben. Die Mischung mind. 48 Stunden kühl und trocken in einem geschlossenen Gefäß ziehen lassen, z.B. im Kühlschrank oder Keller.
Die Öle sind mehrere Wochen haltbar. Sollten die Öle geschmacklich zu intensiv werden, entweder die Gewürze herausnehmen oder mit neutralem Öl wieder auffüllen. Die Gewürzöle eignen sich zum Marinieren von Fisch, Fleisch, Geflügel und Gemüse. Ideal ist es, das Gemüse, den Fisch oder das Fleisch ca. 24 Stunden vor der Zubereitung einzulegen.
Tipp: Die Gewürzöle sind ideale Geschenk-Ideen aus der eigenen Küche. In einer schönen Glasflasche mit Korkverschluss machen sich die Öle mit den bunten Zutaten besonders gut. Quelle: Weiling Naturkost

04Aug 2018

Zutaten:
1 Spitzkohl, 1 Limette, 1 EL Butter, 100 ml Gemüsebrühe, 150 g Joghurt, 1 TL Weizenvollkornmehl, Kräutersalz, Pfeffer
Zubereitung:
Die äußeren welken Blätter des Spitzkohls entfernen. Anschließend den Kohlkopf der Länge nach in 6 Spalten schneiden und die Strünke keilförmig herausschneiden. Die Limette unter heißem Wasser waschen und trocken tupfen. Die Schale mit einem Sparschäler abschälen und in feine Streifen schneiden. Den Saft auspressen. Die Butter in einem großen Topf erhitzen. Die Gemüsebrühe dazu gießen, die Kohlspalten hineinlegen und ca. 15 Minuten zugedeckt schmoren lassen. Anschließend mit einer Schaumkelle aus der Brühe nehmen und auf einer Platte zugedeckt warm halten. Den Joghurt mit dem Weizenvollkornmehl verrühren und in einen Stieltopf geben. Die Gemüsebrühe angießen und alles unter Rühren aufkochen lassen. Den Limettensaft und die Limettenschale darunter rühren. Die Sauce mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Die Kohlspalten auf Tellern anrichten und mit der Limetten-Joghurt-Sauce begießen. Quelle: Weiling Naturkost (Nach: Ingrid Ahnert, Gemüseküche frisch und knackig, Bassermann)