Rezepte

Was zaubern Sie heute Leckeres auf den Tisch?

Lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren und überraschen Sie mit neuen Ideen – frisch, gesund und biologisch.

27Nov 2014

 

Zutaten:
ca. 600 g Brokkoli, 250 g grüne Nudeln, 40 g Mandeln, 80 g Butter, 150 ml Gemüsebrühe, 2-3 EL Olivenöl, Muskatnuss, 50 g Parmesan, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
Brokkoli putzen, in kleine Röschen zerteilen und in kochendem Salzwasser 3-5 min. garen; dabei sollten sie gerade noch fest bleiben. Die Röschen abschrecken und beiseite stellen. Pasta in reichlich Salzwasser garen. Die Mandeln hacken und in einer Pfanne mit 60 g Butter sanft rösten. Gemüsebrühe in einem flachen Topf aufs Feuer setzen und darin den Broccoli erwärmen. Die abgegossenen Nudeln mit der restlichen Butter, Olivenöl, frisch geriebener Muskatnuss und dem Broccoli vermischen, auf Tellern anrichten und mit den gerösteten Mandelblättern bestreuen. Nach Geschmack mit Parmesan und Pfeffer aus der Mühle servieren.
Quelle: Weiling Großhandel (Alfredissimo „ Pasta“ , Moewig Verlag)

26Nov 2014

Zutaten:
2 EL weiche Butter,  3 Eigelb,  45 g Semmelbrösel,  135 g Quark, Basilikum,  Kräutersalz, Pfeffer, Muskatnuss,  ca. 400 g Tomaten, 2 Zwiebeln,  4 EL Olivenöl, 2 EL Rohrohrzucker,  1 TL getr. Salbei
1 ungeschälte Knoblauchzehe,  2 gehäufte EL Tomatenmark,  600 ml Gemüsebrühe
Zubereitung:
Die Butter schaumig rühren, dann das Eigelb nacheinander zugeben. Semmelbrösel, Quark und Basilikum zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und die Masse ungefähr 45 Min. ruhen lassen. Die Tomaten vierteln. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl erhitzen, zuerst Zucker, dann Salbei, Zwiebeln und die ungeschälte, angeklopfte Knoblauchzehe sowie das Tomaten-mark zugeben und etwa 10 Min. langsam schmoren. Die frischen Tomaten und die Gemüsebrühe zugießen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Alles etwa 25 Minuten sanft kochen lassen. Die fertige Suppe durch ein Sieb gießen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Von der Quarkmasse mit  2 Teelöffeln Nocken abstechen (Teelöffel nach jeder Nocke in kaltes Wasser tauchen) und diese in leicht gesalzenem Wasser etwa 10 Min. gar ziehen. Die Suppe noch einmal erhitzen – nicht Kochen, in tiefe Teller verteilen und mit den Quarknocken garnieren.
Quelle: Großhandel Weiling ( „Unser Kochbuch“, Mosaik Verlag)

26Nov 2014

Zutaten für 4 Personen:
1 Bund Basilikum, 100 ml Milch, 8 Scheiben Toastbrot, 100 g Polenta, 100 g Parmesan, 3 Eier, Salz und Pfeffer, 150 g Mozzarella, 3 Knoblauchzehen, 4 EL Butter, 250 g Tomaten
Zubereitung:
Basilikum waschen und abzupfen, grob hacken und mit der Milch pürieren. Parmesan reiben, Toastbrot ohne Rinde würfeln. Beides zusammen mit Polenta, Eiern und Basilikumpüree verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen und 30 Min ziehen lassen. Backofen auf 225 Grad vorheizen. Mozzarella in Scheiben schneiden, 2 Knoblauchzehen schälen und hacken. Anschließend Knoblauch in 2 EL Butter anrösten. Aus dem Teig mit Hilfe von 2 Esslöffeln große Nocken formen und in siedendem Salzwasser ca 5 Minuten gar ziehen lassen. Gratin-Form einfetten und Nocken darin nebeneinander legen. Knoblauch und Mozzarella darüber geben. Im Backofen ca 15 Minuten überbacken. Tomaten waschen und vierteln. 1 Knoblauchzehe schälen und hacken. Anschließend Knoblauch in 2 EL Butter anrösten. Tomaten dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten ca fünf Minuten schmoren. Tomaten und Nocken auf Teller verteilen und warm genießen.
Quelle: Sabrina Fischäß (www.vegtastisch.de)

26Nov 2014

Zutaten:
40 g Feta, 1 Gurke, 1 kleine rote Zwiebel, 1 EL getrocknete Minze, 3 EL Olivenöl, 1 1/2 EL Zitronensaft, Kräutersalz, schwarzer Pfeffer
Zubereitung:
Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Käse in eine große Schüssel bröckeln. Gurken schälen, entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden. Mit Zwiebel in die Schüssel geben. Minze im Mörser zu Pulver zerstoßen oder durch ein Sieb streichen. Mit Öl und Zitronensaft mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und über den Salat gießen. Alles gründlich mischen.
Quelle: Weiling Großhandel („Das große mediterrane Kochbuch“ – Bell Vista Verlag)

26Nov 2014

Zutaten:
150 g Steinchampignons,  1 Zwiebel, 2 TL Butter, 4 Eier, Meersalz, Pfeffer, 2 EL gehackte Petersilie
Zubereitung:
Die Steinchampignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer Pfanne die Butter zerlassen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten und die Pilzscheiben kurz mit anbraten. Dann die Hälfte der Pilze aus der Pfanne nehmen. Die Eier verquirlen und mit Meersalz und Pfeffer würzen, die gehackte Petersilie bis auf einen Rest zugeben. Die Hälfte der Eimasse nun in die heiße Pfanne über die Pilze geben. Das Omelette stocken lassen und dann auf die Hälfte zusammenklappen. Mit dem zweiten Omelette genauso verfahren. Die Omelettes mit gehackter Petersilie bestreut servieren.
Quelle: Weiling Großhandel 09/03

26Nov 2014

Zutaten: 2 große Süßkartoffeln, gleiche Menge mehlig kochende Kartoffeln, Meersalz, 1 Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl,  1 EL Tomatenmark,  2 TL Currypulver,  1-2 Msp. Chilipulver, 1/2 TL gem. Kreuzkümmel, 1/2 TL gem. Koriander, 1 Stück Ingwer oder 1/2 TL gem.,  Pfeffer,  2-3 EL Kokosmilch, ca. 200-300 g Spinat Zubereitung: Die Süßkartoffeln schälen und grob würfeln, die Kartoffeln schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln in Salzwasser halbgar kochen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Tomatenmark mit den Gewürzen (Curry, Kreuzkümmel, Koriander, Chilipulver) vermischen. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauchwürfel und dann die Gewürzpaste darin andünsten. Süßkartoffeln dazugeben, kurz anbraten und mit wenig Wasser ablöschen. Den Ingwer schälen und fein würfeln, mit den halbgegarten Kartoffeln zu den Süßkartoffeln geben. Die Kokosmilch und den Spinat zufügen und ca. 15 Minuten unter Zugabe von wenig Wasser köcheln lassen.  Die Süßkartoffeln sollen nicht zu sehr verkochen. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken. Variante: Nehmen Sie statt Spinat das Grün vom Mangold, Stiele dann anderweitig verwenden. Quelle: Weiling Großhandel(Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

26Nov 2014

Zutaten:

3 Schalotten, 3 Knoblauchzehen, 500 g Pastinaken, 2 mittelgroße Kartoffeln, 1 EL Rapsöl, 100 ml Weißwein, ¾ l Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, ½ Bund Petersilie, Saft und Schale einer Zitrone, etwas Chili, 200 g Sahne oder Sauerrahm
Zubereitung:
Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Pastinaken und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten und Knofi darin glasig dünsten. Pastinaken- und Kartoffelwürfel  dazugeben und zwei Minuten mit andünsten. Mit dem Wein und der Brühe ablöschen. Alles salzen und pfeffern, aufkochen lassen und bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten garen lassen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln  und feinhacken. Dann mit dem Zitronensaft und der Schale, dem Chili und etwas Salz vermengen. Das Gemüse mit dem Pürierstab pürieren. Die Sahne unterziehen und noch einmal die Suppe abschmecken, dann die Petersilienmischung unterrühren.

Quelle: Hofgut Letten

26Nov 2014

Zutaten:
1 kg Kartoffeln,  400 ml Gemüsebrühe,  4 Knoblauchzehen,  1 Endiviensalat,  50 g Pinienkerne,  4 EL Olivenöl,  Kräutersalz,  Pfeffer, Zitronensaft,  150 g Mascarpone,  (ersatzweise Crème fraîche)
Zubereitung:
(Schon mal Salat gebraten? Falls nicht, sollten Sie mit diesem Rezept Premiere feiern. So lecker, dass die Beilage locker zum Hauptgang taugt.)
Kartoffeln schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. In einem Topf in Gemüsebrühe 15 Min. kochen. Inzwischen Knoblauch hacken. Endiviensalat waschen und in feine Streifen schneiden. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Knoblauch in die Pfanne geben, kurz dünsten, den Salat dazu geben und kurz mit dünsten. Alles zu den Kartoffeln geben und vorsichtig mischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen. Evtl. Mascarpone oder Crème fraîche unterheben. Die Endivienkartoffeln mit Pinienkernen bestreuen.
Quelle: Weiling Großhandel ( essen & trinken, „Für jeden Tag“, 03/05)

26Nov 2014

Zutaten:
ca. 1 kg Porree,  1 Schale Steinchampignons,  1 Bund Petersilie,  2 kleine Zwiebeln,  1 Knoblauchzehe,  1 EL Butter,  150 ml Weißwein oder Gemüsebrühe,  150 ml Sahne,  Kräutersalz,  Pfeffer,  1 Prise Muskatnuss, ½ TL Speisestärke
Zubereitung:
Den Porree putzen, längs aufschneiden, gründlich waschen und in Ringe schneiden. Die Pilze putzen und vierteln. Die Petersilie hacken. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch und Zwiebel darin glasig dünsten. Die Pilze dazugeben, leicht bräunen, dann den Porree zufügen, alles kurz andünsten und mit Wein oder Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze in 8-10 Min. garen. Die Sahne einrühren und etwas einkochen lassen. Eventuell mit Speisestärke binden. Das Gemüse mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mit gehackter Petersilie bestreuen.  Quelle: Weiling Großhandel

26Nov 2014

Zutaten:
1 Beutel Sauerkraut,  1 TL Rohrohrzucker,  2 rote Äpfel,  1 rote Zwiebel, 1 Backmischung Pizzateig,  150 g Crème fraîche,  Kräutersalz,  Pfeffer
Zubereitung:
Schmeckt auch kalt. Wer mag, kann fein geschnittenen Speck dazugeben Sauerkraut gut auspressen und mit Zucker mischen. Äpfel mit einem Apfelausstecher entkernen und in feine Scheiben schneiden. Zwiebel in feine Streifen schneiden. Pizzateig nach Packungsanweisung zubereiten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Auf ein leicht gefettetes und mit Mehl bestreutes Blech legen. Crème fraîche mit Salz und Pfeffer verrühren und auf dem Teigboden verstreichen. Sauerkraut, Äpfel und Zwiebel auf dem Boden verteilen, salzen und pfeffern. Im vorgeheizten Ofen bei 210 Grad (Umluft 190 Grad) auf der untersten Schiene 25-30 Min. backen.
Quelle: Weiling Großhandel (essen & trinken, „Für jeden Tag 12/04)