Rezepte

Was zaubern Sie heute Leckeres auf den Tisch?

Lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren und überraschen Sie mit neuen Ideen – frisch, gesund und biologisch.

17Mrz 2017

Zutaten:
100 ml Gemüsebrühe, 30 g Bulgur, 1 Orange, ca. 350 g Rote Bete, ca. 150 g Möhren, 20 g Butter, 40 g Gorgonzola, 75 g saure Sahne,  Kräutersalz, Pfeffer; Für den Crepeteig: 1/8 l Milch, 50 g Weizenvollkornmehl, 1 Ei
Zubereitung:
Die Gemüsebrühe aufkochen, den Bulgur hineingeben und vom Herd nehmen. Den Bulgur ca. 10 Minuten zugedeckt ausquellen lassen. Die Orange heiß waschen und die Schale mit einem Zestenreißer oder einem Messer in Streifen abschälen, zum Bulgur geben. Die Orange auspressen, Saft mit Wasser auf 125 ml auffüllen. Die Rote Bete schälen und waschen. Die Knollen in dünne Scheiben schneiden. Möhren schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die Butter in einem flachen Topf erhitzen. Rote Bete und Möhren darin anbraten. Orangensaft zugießen, salzen und pfeffern. Zugedeckt ca.10 Minuten köcheln lassen. Den Gorgonzola und die saure Sahne (mit dem Pürierstab) pürieren. Mit dem Bulgur unter das Gemüse rühren. Aus dem Crepeteig dünne Pfannkuchen backen und füllen.
Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

17Mrz 2017

Zutaten:
8 Scheiben Leinsamenbrot, 500 g Spinat, 2 Eier, 1-2 EL Haferflocken, 3 EL Weizenvollkornmehl, Muskatnuss, Pfeffer, Meersalz, 80 g Camembert, 1 EL Rapsöl, 1 rote Zwiebel, einige Cherrytomaten, 2 EL Joghurt, 1/2 TL Gemüsebrühe, Kräutersalz, 2 EL Curryketchup
Zubereitung:
Aus den Brotscheiben runde Kreise ausstechen und zur Seite legen. Die Brotreste grob zerkleinern und in Wasser einweichen. Den Spinat putzen, waschen (einige Blätter zur Garnitur zurücklassen) und in kochendem Wasser einige Minuten zusammenfallen lassen. In ein Sieb geben, gut ausdrücken und fein schneiden. Den Spinat mit den Eiern, dem ausgedrückten Brot, Haferflocken und dem Mehl verrühren und mit den Gewürzen pikant abschmecken. Den grob gewürfelten Camembert dazugeben. Aus der Masse 8 Burger formen und in einer mit Öl ausgepinselten, beschichteten Pfanne von jeder Seite 3-4 Min. braten. Die Zwiebel abziehen und in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Joghurt mit Gemüsebrühe, Salz und dem Ketchup vermischen und auf die Brote schmieren. Spinatblätter darauflegen. Die Bratlinge, Tomaten und eine Zwiebelscheibe darüberlegen. Sofort servieren. Quelle: Weiling Naturkost

17Mrz 2017

Zutaten:
1 Stange Lauch, 2 kleine Spitzkohl (oder 1 Weißkohl), 4 mittelgroße Karotten, 3 TL Currypulver, 3 Knoblauchzehen, klein gehackt, 1 Stück Ingwer, ca. 3 cm geschält und klein gehackt, 1 Stange Zitronengras, in feine Ringe geschnitten, 1 rote Chili-Schote, ohne Kerne, fein gewürfelt, 300 ml Gemüsebrühe, 200 ml Kokosmilch, 1 EL Agavendicksaft, Saft von 1 Limette, Salz, 4 EL ungesalzene Cashewkerne, 1 Stängel frischer Koriander, 2 EL Öl
Zubereitung:
Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Kohl abwaschen, vierteln, Strunk herausschneiden und in Streifen schneiden. Karotten schälen, schräg in Scheiben schneiden. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, beiseite stellen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Ingwer, Zitronengras und Knoblauch kurz anrösten, Currypulver und Chiliwürfel hinzufügen und kurz mitrösten. Lauch hineingeben und kurz anbraten, dann Karottenscheiben und Kohlstreifen bei größerer Hitze anschwitzen, bis der Kohl leicht glasig wird. Mit Gemüsebrühe ablöschen, abdecken und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln. Kokosmilch hinzugeben, mit Salz, Agavendicksaft und Limettensaft abschmecken. Cashewkerne hinzugeben und je nach Geschmack gehackte Korianderblätter darüber streuen. Fertig – dazu schmeckt am besten Reis.
Quelle: Ökokisten-Rezept des Monats Januar 2017 (Gewinner/in: Marianne Weinand, Lahnstein)

17Mrz 2017

Rezept der Woche vom Sternekoch Peter Offenhäuser
Zutaten :
Sellerie: 1 kleiner Knollensellerie, 50 g Mehl, 2 Eier, 150 g geraspelten Parmesan, 150 g Semmelbrösel, Salz und Pfeffer aus der Mühle, Butter und Öl zum Braten
Sauce: 1 Bund Schnittknoblauch, 2 Schalotten, 2 gekochte Eier, 3 Gewürzgurken, etwas Gurkenfond, 1 TL mittelscharfer Senf, 0,1 l Haselnussöl, 1 EL  Himbeer-Balsamessig, Salz und Pfeffer; Vinaigrette: 1 Schalotte in sehr feine Würfelchen geschnitten, 3 EL Haselnussöl, 2 EL Himbeerbalsamessig, 3 EL Wasser, eine Prise Zucker, Salz und Pfeffer, 100 g Posteleinsalat (Portulak), ein paar Karottenspaghetti, Kirschtomaten
Zubereitung:
Den Sellerie schälen, in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und im Dampfgarer bissfest garen. Den Sellerie mit Küchenkrepp abtupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Mehl bestäuben und durch das aufgeschlagene Ei ziehen. Parmesan und Semmelbrösel mischen und darin die Selleriestücke panieren. Den halben Bund Schnittknoblauch fein schneiden. Die Eier 10 Minuten kochen und dann abschrecken, schälen und in einen Kutter geben. Mit den Gewürzgurken, den Schalotten, dem restlichen halben Bund Schnittknoblauch, dem Senf, dem Haselnussöl, dem Himbeer-Balsamessig mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Gewürzgurkenfond auf Konsistenz bringen. Den Posteleinsalat waschen und die Stiele etwas kürzen. Die Vinaigrette zubereiten. Den Sellerie in halb Butter, halb Öl goldgelb braten. Auf Teller anrichten und mit den Karottenspaghetti und den Kirschtomaten garnieren.

Rezept von Peter Offenhäuser
Der Kochclub – Forum für Kochkultur & Lebensart
Tel.: (08141) 228 90 88, www.Der-Kochclub.com

03Mrz 2017

Zutaten:
1 TL Öl, Salz, 250 g Bandnudeln, 200 g gekochter Schinken, 150 g Greyerzer oder Urberger, 1 EL Butter, 500 g Sauerkraut, 125 g Sahne
Zubereitung:
Nudeln kochen und abgießen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Schinken fein würfeln, den Käse reiben. Eine Auflaufform ausbuttern und die Zutaten hintereinander hineinschichten: Die Hälfte des Sauerkrautes, die Hälfte des Schinkens, die Hälfte der Nudeln, die Hälfte des Käses, die Reihenfolge mit dem Rest der Zutaten wiederholen. Die Sahne über den Auflauf gießen. Etwa 30 Minuten backen. Quelle: Ökokiste e.V.

03Mrz 2017

Zutaten:
400 g mehlig-kochende Kartoffeln, 200 g Zucchini, 200 g Kohlrabi, 200 g gelbe Rüben (Karotten), 2 Zwiebeln, 2 Eier, 6 EL Mehl, 300 g fettarmer Joghurt, 2 EL Milch, Salz, Pfeffer, Kümmel, 1 Bund Petersilie, ½ Bund Schnittlauch, 3 TL getrocknetes Basilikum
Zubereitung:
Das Gemüse waschen, evtl. schälen und roh raspeln. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Die Petersilie klein hacken. Kartoffeln, Zucchini, gelbe Rüben und Kohlrabi gut ausdrücken und in eine Schüssel geben. Mit den Eiern, dem Mehl, ¾ Zwiebeln und ¾ der Petersilie mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Pflanzerl formen, in heißem Bratöl ausbacken oder auf ein gefettetes Backblech legen und ca. 30 Minuten bei 200 °C in den Ofen geben, nach der Hälfte der Zeit wenden. Das Joghurt mit der Milch glattrühren. Den Schnittlauch kleinschneiden und mit etwas Kümmel, der restlichen Petersilie, dem Jogurt und 3 TL getrocknetem Basilikum vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu den Gemüsepflanzerln servieren. Quelle: Ökokiste e.V.

03Mrz 2017

Zutaten:
200 g Kohlrabi, 2 gelbe Rüben, 100 g Sauerkraut, 1 EL Öl, 200 ml Dickmilch, 1 TL Koriander, 2 EL gehackte Petersilie
Zubereitung:
Kohlrabi und gelbe Rüben putzen, auf der Rohkostreibe fein reiben und mit dem Sauerkraut mischen. Das Öl, Dickmilch und Koriander zu einem Dressing rühren, über den Salat geben und gut untermengen. Gleich servieren. Quelle: Ökokiste e.V.

03Mrz 2017

Zutaten:
200 g Feldsalat, 1 Avocado, 150 g Mozzarella, 4 Scheiben Toastbrot, 150 g Parmaschinken, hauchdünn, 150 ml Gemüsebrühe, 4 EL Aceto Balsamico, 1 TL Tomatenmark, 1 EL Senf, Salz, Pfeffer, Zucker
Zubereitung:
Feldsalat gründlich waschen, putzen und trockenschleudern. Für das Dressing Brühe mit Balsamico, Tomatenmark, Senf, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. Avocado schälen, längs halbieren und den Stein herauslösen. Avocado in Spalten, Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Beides mit dem Dressing mischen, Feldsalat unterheben und auf einer Platte anrichten. Toast knusprig toasten und in Würfel schneiden. Salat damit bestreuen. Schinken dazulegen.
Quelle: Ökokiste e.V.

24Feb 2017

Bataviasalat mit Pilzen
Zutaten:
1 Bataviasalat, 100 g Steinchampignons, 1-2 Tomaten, etwas Olivenöl, Kräutersalz, Pfeffer, 3 EL Balsamico bianco, 1 EL Walnussöl, etwas Thymian
Zubereitung:
Den Bataviasalat putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Pilze putzen, in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Die Tomaten waschen und achteln. Den Balsamico Essig, das Walnussöl und den Knoblauch zugeben und mit Thymian überstreuen. Die Pilze etwas abkühlen lassen. Den Salat und die Tomaten auf Tellern anrichten und die noch warmen Pilze darüber geben. Quelle: Weiling Naturkost

24Feb 2017

Zutaten für den Quarkmürbeteig:
180 g Weizenvollkornmehl, ½ TL Kümmel fein gemahlen, ½ TL Meersalz, 60 g kalte Butter, 60 g Quark, Butter für die Form
Für die Füllung: 300 g Sellerie, ca. 500 g Möhren, 2 EL Olivenöl, 2 TL Koriander, Meersalz, 40 g Allgäuer Emmentaler, 40 g Parmesan, 125 g Crème fraîche, 2 Eier
Zubereitung:
Das Weizenvollkornmehl mit dem Kümmel und dem Meersalz in einer Backschüssel mischen. Die Butter in Flöckchen darüber verteilen und mit den Fingerspitzen fein verkrümeln. Den Quark dazugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Eine Springform von 24 cm einfetten. Den Teig ausrollen. Die Form damit auslegen und einen Rand von 2 ½ – 3 cm hochziehen. 30 Min. ruhen lassen. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Inzwischen den Sellerie und die Möhren waschen, schälen und fein raspeln. Das Olivenöl mit 4 Esslöffeln Wasser in einem breiten Topf erhitzen, Möhren und den Sellerie darin 8-10 Min. bissfest dünsten. Den Koriander im Mörser oder mit dem Nudelholz auf einem Brett zerstoßen, zu dem Gemüse geben und dieses mit Salz abschmecken. Den Käse reiben. Die Hälfte davon auf den Teigboden streuen. Die Sellerie-Möhrenmischung einfüllen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Die Crème fraîche, die Eier und 1 Prise Salz verquirlen und über dem Gemüse verteilen.Die Quiche etwa 40 Min. im Backofen (unten) backen, bis die Oberfläche goldgelb ist. Quelle: Weiling Naturkost (Nach: Früchtel, Vollwertküche, , GU Verlag)