Rezepte

Was zaubern Sie heute Leckeres auf den Tisch?

Lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren und überraschen Sie mit neuen Ideen – frisch, gesund und biologisch.

16Okt 2019

Zutaten:
1 EL Petersilie, 20 g Kürbiskerne, 60 g geriebenen Parmesan, 50 g Ricotta (ersatzweise Quark), 1 EL Semmelbrösel, 1 Eigelb, Pfeffer, 1 Brokkoli, 1 L Gemüsebrühe, 1 – 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 2 El Butter, 1 dicke Kartoffel (gewürfelt), 50 ml Weißwein oder Gemüsebrühe, 50 ml Sahne, Meersalz, Muskat, 1 EL abgeriebene Zitronenschale
Zubereitung:
Für die Käseklößchen Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen und grob hacken. Parmesan mit Ricotta, Semmelbröseln, Eigelb, Kürbiskernen und Petersilie mischen und mit Pfeffer würzen. Masse 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Mit angefeuchteten Händen 8 -10 walnussgroße Klößchen formen. Für die Suppe Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Den Strunk schälen und in Stücke schneiden. Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Klößchen darin 3 Minuten garen und mit der Schaumkelle herausnehmen, beiseitestellen. Den Brokkoli in der Brühe 3 Minuten garen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und abschrecken. Den Sud aufheben. Zwiebel würfeln, Knoblauch andrücken und mit den Brockkolistrünken in Butter glasig dünsten. Kartoffelwürfel kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und mit dem Sud auffüllen. Suppe 25 Minuten offen bei mittlerer Hitze kochen lassen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit 2/3 der Brokkoliröschen zugeben. Suppe pürieren. Sahne zugießen und einmal aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Restlichen Brokkoli in die Suppe geben und 5 Minuten gar ziehen lassen, nicht mehr kochen. Klößchen zugeben. Suppe mit Zitronenschale abschmecken und servieren. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

14Okt 2019

Zutaten:
600 g rote Bete, 1 Zwiebel, 3 EL Rapsöl, 150 g Naturreis, 1 Lorbeerblatt, 500 ml Gemüsebrühe, ca. 600 g Möhren/Karotten, 2 EL Rapsöl, 5 EL trockener Weißwein, 5 EL Gemüsebrühe, Pfeffer, Kräutersalz, geriebene Muskatnuss, 100 ml geschlagene Sahne
Zubereitung:
Rote Bete und Zwiebel schälen, die Rote-Bete fein raspeln, die Zwiebel fein schneiden. 3 EL Öl in einem Topf erhitzen und den Reis zusammen mit der Zwiebel, der roten Bete und dem Lorbeerblatt anschwitzen. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 40 Minuten köcheln lassen. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Möhren darin kurz anschwitzen. Sofort mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen und die Möhren 3-4 Minuten bei geschlossenem Topf garen. Die Möhren mit dem Pfeffer und dem Kräutersalz würzen. Reis mit Pfeffer, Kräutersalz und Muskatnuss abschmecken und kurz vor dem Anrichten die geschlagene Sahne darunterziehen. Die Möhren auf vorgewärmten Tellern anrichten, den Reis daraufsetzen. Quelle: Weiling Naturkost (Vegetarisch kochen, Falken-Verlag)

12Okt 2019

Zutaten:
125 g Buchweizen (ganz), 25 g Sesam (ungeschält), 1 Zwiebel, 100 g Butter, 300 g Champignons, ¼l Gemüsebrühe, 1 Blumenkohl, Kräutersalz, 1 EL Petersilie, 200 g saure Sahne
Zubereitung:
Dazu schmecken Bratkartoffeln. Buchweizen in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Sesam dazugeben und weitere 2 Minuten rösten. Zwiebel schälen, würfeln, mit 50 g Butter zum Buchweizen geben und 5 Minuten dünsten. Champignons waschen, putzen, in Scheiben schneiden, dazugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Gemüsebrühe zugießen und den Buchweizen etwa 7 Minuten quellen lassen. Petersilie zugeben. Blumenkohl waschen, putzen und im Ganzen in ausreichend Salzwasser 15 Minuten garen, dann abtropfen lassen. Den Kohl mit dem Strunk nach oben in eine passende Schüssel geben, den Strunk keilförmig herausschneiden und die Röschen etwas auseinander drücken Die saure Sahne glattrühren. Restliche Butter zerlassen und leicht bräunen. Die Buchweizen-Champignon-Mischung zwischen die Blumenkohlröschen füllen, mit der sauren Sahne begießen. Die braune Butter darüber träufeln. Quelle: Weiling Naturkost (Originalrezept aus der Greenbag-Küche)

08Okt 2019

Zutaten:
ca. 400 g Tomaten, 200 g junger Gouda, 500 g Spinat, 1 EL Olivenöl, 1 fein gewürfelte Zwiebel, 3 fein gehackte Knoblauchzehen, etwas Basilikum, 120 g Maisgrieß, Meersalz, Pfeffer, 6 Eier, 250 ml Sahne, 200 ml Milch, 300 ml Gemüsebrühe, 2 Scheiben Weizentoast, 50 g Butter
Zubereitung:
Tomaten in kochendem Wasser überbrühen, herausnehmen, häuten, vierteln und entkernen. Käse entrinden und grob raffeln. Spinat putzen und waschen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Spinat tropfnass in die Pfanne geben und kurz zusammenfallen lassen. Spinat, Tomaten, Käse, Basilikum und Maisgrieß mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemisch in einer flachen Auflaufform verteilen. Eier, Sahne, Milch und Brühe verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und gleichmäßig über das Spinatgemisch gießen. Toastbrot würfeln und im Mixer fein zerkrümeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 40 Minuten bei 180 Grad) auf der 2. Einschubleiste von unten 45-50 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Brösel mit einigen Butterflöckchen darüber geben. Quelle: Weiling Naturkost (Nach einer Idee aus: Das große Buch der vegetarischen Küche, Naumann & Göbel Verlag)

06Okt 2019

Zutaten:
150 g Weizenmehl, 75 g Roggenmehl, 130 ml kaltes Wasser, ½ TL Salz, 300 g blaue und weiße Trauben, 2 rote Zwiebeln, 1 Stange Lauch, 150 g Sahnequark, 75 g Schmand, 2 EL Rapsöl, Salz, Pfeffer, 150 g Brie, 125 g Mozzarella, 1 Zweig fein gehackten Rosmarin
Zubereitung:
Mehl und Salz mischen, Wasser zugeben und mit den Knethaken in ca. 5 Minuten zu einem Teig verarbeiten. Zudecken und ca. 1 Stunde ruhen lassen. Ofen auf 250 Grad vorheizen, dabei das Blech auf der untersten Schiene mit erhitzen. Trauben waschen und halbieren, den Käse würfeln. Quark mit Schmand und Öl verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwiebeln und Lauch putzen und in sehr feine Ringe schneiden. Teig in 3 Portionen teilen und portionsweise dünn rund ausrollen. Mit der Quarkmischung bestreichen. Trauben, Porree und Zwiebelringe darauf verteilen. Zum Schluss die Käsewürfel und den gehackten Rosmarin darüber geben. Flammkuchen auf Backpapier nacheinander auf das heiße Blech im Ofen geben und für 7-8 Minuten backen. Quelle: Weiling Naturkost

02Okt 2019

Zutaten für ein rundes Blech von ca. 30 cm Durchmesser
Für den Teig: 275 g Dinkelmehl fein gemahlen, 1/4 TL Meersalz, 175 ml Wasser, 50 ml Maiskeimöl
Für den Belag: 3 EL Olivenöl, 600 g Kürbisfleisch klein gewürfelt (Hokkaido brauchen Sie nicht zu schälen!), 200 g Brokkoli, 100 ml Weißwein oder 100 ml Gemüsebrühe, 1 Sträußchen Petersilie fein gehackt (es geht auch getrocknetes Kraut), Thymian, Meersalz, 160 g geriebener Käse
Für den Guss: 2 Eier, 100 ml Sahne
Zubereitung:
Für den Teig Mehl und Salz mischen und eine Mulde formen. Wasser aufkochen. Das Öl zum kochenden Wasser geben und mit dem Stabmixer 1 Minute schlagen, bis die Flüssigkeiten emulgiert und von milchig-weißer Farbe sind. Die Ölmischung sofort in die Mehlmulde gießen und zu einem Teig zusammen rühren. Kneten nur so viel wie nötig. Notfalls Mehl, oder Flüssigkeit zufügen damit der Teig schön geschmeidig wird. Das gewürfelte Kürbisfleisch im Öl dünsten, die Brokkoliröschen beigeben. Mit dem Weißwein oder der Gemüsebrühe ablöschen, die Kräuter beifügen und würzen. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln und dann auskühlen lassen. Den Teig auf Blechgröße ausrollen, in die gefettete Form legen, am Rand ca. 5-6 cm hochziehen. Den Teigboden mit 100 g geriebenem Käse bestreuen, das Gemüse in die Form geben. Mit dem restlichen Käse und der Petersilie bestreuen und den Eier-Sahne-Guss darüber gießen. Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 200°C 30 bis 40 Minuten backen. Heiß servieren. Quelle: Ökokiste

30Sep 2019

Zutaten:
300 g Buschbohnen, Bohnenkraut, 1 Zwiebel, 3 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 1-2 Tomaten, Basilikum, Salz, schwarzer Pfeffer
Zubereitung:
Die Bohnen waschen und abtropfen lassen. Die Spitzen und Stielansätze entfernen. Die Bohnen, das Bohnenkraut und 100 ml Wasser in einen gut schließenden Topf geben. Das Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze in 10-20 Minuten gar dünsten. Während die Bohnen garen, für die Sauce die Zwiebel schälen und würfeln. Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Die Zwiebel darin anbraten. Den Knoblauch schälen, durch die Presse dazu drücken und mit braten. Die Tomaten waschen, würfeln und ebenfalls mitbraten. Das Basilikum dazugeben. Die Sauce salzen und pfeffern. Die gegarten Bohnen unterheben. Quelle: Ökokiste

29Sep 2019

Zutaten:
250 g Quark, 4-6 EL süße Sahne, evtl. etwas Milch zum Verdünnen, Salz, Rettich
Zubereitung:
Quark mit Rahm, etwas Milch und Salz glatt und schaumig schlagen. Geraspelten Rettich (Menge nach Belieben) unterheben. Kurz vor Gebrauch anrichten, da er bei längerem Stehen Flüssigkeit absetzt. Lecker als Brotaufstrich zu frischem Schwarzbrot oder als Beilage zu Kümmelkartoffeln. Quelle: Ökokiste

25Sep 2019

Zutaten:
2 Knoblauchzehen, etwas Petersilie, 1 Schalotte, 300 g Putenhack, 1 Ei, etwas Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
Zubereitung:
Knoblauch, Petersilie und Schalotte fein hacken. Das Putenhack mit Knoblauch, Petersilie, Schalotte und Ei vermengen. Mit Paprika, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. 10 gleich große Rollen aus der Hackmasse formen und auf Spieße stecken und grillen. Oder mit etwas Öl in einer Pfanne braten. Quelle: Weiling Naturkost

23Sep 2019

Zutaten:
0,4 L Orangensaft (oder frisch gepresst), 250 g Vollmilchjoghurt (stichfest), 2 reife Bananen, 2 Kiwis, 2 Clementinen, Pflaumen oder anderes Obst der Saison
Zubereitung:
Gut gekühlten Orangensaft und Joghurt kurz pürieren. Bananen, Kiwis und Clementinen schälen und in mundgerechte Stück scheiden. Die Früchte auf 4 Cocktailgläser verteilen, mit dem Shake übergießen und sofort genießen. Tipp: Wenn Sie Sojajoghurt oder einen Haferdrink verwenden, ist dieses Rezept vegan. Quelle: Weiling Naturkost