Zutaten für 6-8 Personen:
2 Karotten, 3 Petersilienwurzeln, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, Salz, 10 Körner weißer Pfeffer, 3 Gewürznelken, 5 Wacholderbeeren, 5 Pimentkörner, 3 Thymianzweige, 3 Rosmarinzweige, 1 Lorbeerblatt, 1 Zimtstange, abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange, 500 ml weißer Balsamessig, 1 l trockener Rotwein, 250 ml Orangensaft, 700 ml Wasser
1,7 kg Rehkeule, ohne Knochen, 2 Eßl. Olivenöl, 2 Teel. Honig, 4 Eßl. Hagebuttenkonfitüre
1½ Eßl. Speisestärke, 4 Eßl. eingelegte Preiselbeeren, Fertiges Rotkohlgemüse, 2 Eßl. Speisestärke in kaltem Wasser angerührt, 4 Eßl. Mehl, 2 verquirlte Eier, 80 g Semmelbrösel, 300 ml Öl zum Backen
Zubereitung:
Karotten, Petersilienwurzeln, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und grob
zerkleinern. Mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben. Balsamico bianco, Rotwein, Orangensaft und Wasser angießen und alles aufkochen lassen. Dann die Marinade vollständig erkalten lassen. Die Rehkeule in die Marinade legen und zugedeckt mindestens 3 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. Dann herausnehmen und trockentupfen. Die Marinade durch ein Sieb gießen und 1½ Liter davon abmessen. Die Gewürze entfernen, das Gemüse aus dem Sieb nehmen und bereitlegen. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Das Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen und die Keule darin von allen Seiten
anbraten. Das Marinadengemüse zugeben und kurz mit braten. Honig zufügen, die abgemessene Marinade angießen und die Keule im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 1½ Stunden schmoren. Dann das Fleisch aus der Soße nehmen und zugedeckt warm halten.
Die Bratensauce durch ein Sieb gießen und auf 500 ml einkochen lassen. Dann
mit dem Hagebuttenmark abschmecken. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden. Die Preiselbeeren abtropfen lassen und unterrühren. Den Rehbraten in Scheiben schneiden und mit der Preiselbeersoße servieren.

Rezept von Sternekoch Peter Offenhäuser
Kochclub Peter Offenhäuser 
Schloßbergstraße 10 
82256 Fürstenfeldbruck