Puntarelle ist ein italienisches Gemüse und wird vorwiegend in Mittel- und Süditalien angebaut. Gerade im Großraum Rom findet man dieses Gemüse auf vielen Speisekarten und es ist fester Bestandteil der regionalen Küche (in Norditalien ist Puntarelle jedoch fast unbekannt!).
Im Inneren der Köpfe finden sich sehr nussig-schmackhafte grüne verwachsene Hohlkörper (etwa daumendick). Umgeben wird das Innenleben von Umblättern, die an Löwenzahn erinnern. Puntarelle ist durch seine Bitterstoffe sehr gesund, so dass schon Hildegard von Bingen die reinigende Wirkung zu schätzen wusste.

Geschmacklich erinnert Puntarelle an Chicorée- bzw. Endiviensalat.
Gegessen werden in erster Linie die Verwachsungen (Blütenstände) im Inneren! Die Umblätter können jedoch auch verzehrt werden. Puntarelle kann roh oder auch als Kochgemüse gegessen werden.
Durch Erhitzen reduzieren sich die Bitterstoffe.