Der Weg zum Öko-Huhn von morgen
Leider ist die Züchtung von Hühner auch im Biobereich noch nicht da, wo sie sein sollte.

Der schreckliche Umstand, dass frisch geschlüpfte Küken eines nicht passenden Geschlechts (entweder die Männchen bei den Legehennen oder die Weibchen bei den Masthähnen) umgehend „entsorgt“ werden, widerspricht allen ethnischen Vorstellungen von einem fairen Bioprodukt.

Hintergrund ist, dass es noch kein wirtschaftlich rentables „Allround-Huhn“ gibt.
Das müsste eine Rasse sein, bei der die Weibchen fleißig Eier legen und die Männchen zu schönen fleischhaltigen Tieren heranwachsen.

Die Organisation „Ökologische Tierzucht“ (Gemeinnützige GmbH), kurz ÖTZ hat sich diesen Projekts angenommen.
Eine ökologische Hühnerzucht ist jedoch sehr aufwendig und damit kostspielig.
Die ÖTZ benötigt für dieses Projekt Investitionsmittel von mindestens 10 Mio. Euro.

Wir als Fachhandel möchten das Projekt sehr gerne unterstützen und werden daher ab 01. März 2016 einen „Zuchtcent“ pro Ei Aufpreis verlangen, den wir direkt an das Projekt weitergeben.
Sie als Endkunde können so mit kleinem Aufwand direkt am Projekt mitwirken.
Der Eierpreis unserer „Breitsameter“ Bioland-Eier beträgt ab dem 1. März 41 Cent (statt bisher 40 Cent).

Für alle, die noch etwas mehr tun möchten, bieten wir ab sofort „Hahn-Henne-Eier“ an.
Diese Eier stammen aus dem „Zweitnutzugns-Huhn-Projekt“ der oberbayrischen Legegemeinschaft „Biohennen AG“. Es handelt sich um Eier von Hühner, bei denen beide Geschlechter aufwachsen dürfen: Die Weibchen zu Legehennen und die Männchen zu Fleisch-Hähnchen. Die Küken werden also nicht geschreddert.
Wir führen diese Eier ab sofort in unserem Onlineshop:  6 Eier kosten 4,70 Euro.
Da wir bisher nur kleine Mengen davon erhalten, kann es vorkommen, dass diese Eier nicht immer verfügbar sind.
Wir erhalten aber immer wieder Nachschub und versuchen unser Bestes, um diese dauerhaft lieferbar zu halten.

mehr Infos unter www.oekotierzucht.de