knackig, frisch und lecker – feine Radieschen vom Bodensee aus Reichenau

Wir haben super leckere, knackige Radieschen von der Insel Reichenau in bester Bioland-Qualität. Der deutsche Name leitet sich von lat. radix = Wurzel ab. In Europa hat sich das Radieschen erst im 16. Jahrhundert etabliert, seine Herkunft ist allerdings unklar. Es verbreitete sich zuerst langsam in der französischen Küche und dann weiter in ganz Europa. Die bis zu drei Zentimeter dicke Knolle leuchtet in schönen Rottönen von weinrot bis hellrot und schmeckt leicht scharf. Allerdings milder als Rettich. Der typische Geschmack des Radieschens entsteht durch Senföl.    In Scheiben oder Streifen geschnitten oder geraspelt werden die Knollen der Radieschen roh verzehrt. Sie können Salaten beigemischt werden oder als Brotauflage dienen. Salz mildert die Schärfe etwas. Selbst die Blätter können roh als Salat oder gekocht zubereitet (ähnlich wie Spinat) verwendet werden. Radieschen bestehen zu 94 Prozent aus Wasser und enthalten nur 14 Kilokalorien pro 100 Gramm. Die enthaltenen Senföle der Radieschen fördert außerdem, gemeinsam mit den ebenfalls enthaltenen Ballaststoffen, eine gute Sättigung. Deshalb sind die scharfen, knackigen Knöllchen ideal für alle Diäten. In der Volksheilkunde werden Radieschen bei Leberleiden, Gallensteinleiden und rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. Sie sind außerdem reich an Vitamin C, Eisen und Magnesium. Zudem wird angenommen, dass die zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe gehörenden Senföle sogar vor Krebs schützen.