Ökokisten-Rezept des Monats September 2018 zur Verfügung gestellt von Karin Uttermark, Hofbauernhof, Lossburg-Schömberg
Zutaten (für 1 Liter): 500 g Püree aus Hokkaido-Kürbis, 300 g Naturjoghurt, 200 g Sahne, 6 EL Honig, etwas Zimt und Vanille, 100 g Walnusskerne, 4 EL Zucker
Zubereitung: Einen Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Diese mit wenig Wasser so lange kochen, bis sie weich sind. Dann abgießen und auf einem Teller mit einer Gabel sehr fein zerdrücken oder mit einem Pürierstab fein mixen. Von diesem Kürbismus 500 g abwiegen und mit dem Joghurt, Sahne, Honig, Zimt und etwas Vanille mischen. Ausgekühlt in eine Eismaschine geben und solange rühren lassen, bis das Eis fertig ist. Die Walnüsse grob hacken, den Zucker in eine trockene Pfanne geben und schmelzen lassen, vom Herd nehmen. Achtung: Das kann sehr flott gehen und verbrennt sehr schnell. Ist der Zucker geschmolzen, sofort die Walnüsse zugeben und sehr gut vermischen, dann auf einen Teller geben und auskühlen lassen. Anschließend kann man das Krokant etwas zerbröckeln und über das angerichtete Eis streuen. Wenn man keine Eismaschine hat, die Sahne nicht mit unterrühren, sondern sehr steif schlagen. Die Kürbismasse muss sehr gut ausgekühlt sein, erst dann die Sahne unterheben und in eine Form geben. Diese in den Eisschrank stellen und am besten über Nacht gut durchfrieren lassen. Quelle: Ökokiste