Zutaten für ein rundes Blech von ca. 30 cm Durchmesser
Für den Teig: 275 g Dinkelmehl fein gemahlen, 1/4 TL Meersalz, 175 ml Wasser, 50 ml Maiskeimöl
Für den Belag: 3 EL Olivenöl, 600 g Kürbisfleisch klein gewürfelt (Hokkaido brauchen Sie nicht zu schälen!), 200 g Brokkoli, 100 ml Weißwein oder 100 ml Gemüsebrühe, 1 Sträußchen Petersilie fein gehackt (es geht auch getrocknetes Kraut), Thymian, Meersalz, 160 g geriebener Käse
Für den Guss: 2 Eier, 100 ml Sahne
Zubereitung:
Für den Teig Mehl und Salz mischen und eine Mulde formen. Wasser aufkochen. Das Öl zum kochenden Wasser geben und mit dem Stabmixer 1 Minute schlagen, bis die Flüssigkeiten emulgiert und von milchig-weißer Farbe sind. Die Ölmischung sofort in die Mehlmulde gießen und zu einem Teig zusammen rühren. Kneten nur so viel wie nötig. Notfalls Mehl, oder Flüssigkeit zufügen damit der Teig schön geschmeidig wird. Das gewürfelte Kürbisfleisch im Öl dünsten, die Brokkoliröschen beigeben. Mit dem Weißwein oder der Gemüsebrühe ablöschen, die Kräuter beifügen und würzen. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln und dann auskühlen lassen. Den Teig auf Blechgröße ausrollen, in die gefettete Form legen, am Rand ca. 5-6 cm hochziehen. Den Teigboden mit 100 g geriebenem Käse bestreuen, das Gemüse in die Form geben. Mit dem restlichen Käse und der Petersilie bestreuen und den Eier-Sahne-Guss darüber gießen. Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 200°C 30 bis 40 Minuten backen. Heiß servieren. Quelle: Ökokiste