Zutaten:
4 Forellen, 1 Zitrone;
Für die Füllung: 2 Zwiebeln, 150 g Champignons, 100 g schwarze Oliven, 2 EL gehackte glatte Petersilie, 5 EL gehackte Mandeln, Saft von einer halben Zitrone, 5 EL Olivenöl, Meersalz, schwarzer Pfeffer;
Für die Panade: 100 g geriebenes Weißbrot oder Paniermehl, 4 EL weiche Butter, 1-2 gehackt Knoblauchzehen
Zubereitung:
Die Forellen aus der Folie nehmen und unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen. Die Zwiebeln fein hacken. Die Champignons putzen und sauber reiben. Pilze und Oliven fein hacken, mit der Petersilie in eine Schüssel geben. Zwiebeln, Mandeln, Zitronensaft und 1 EL Öl dazu geben und alles vermischen. Die Mischung mit Meersalz und Pfeffer abschmecken und die Forellen damit füllen. Aus Alufolie 4 lange Rechtecke schneiden. Die Folie mit dem restlichen Öl bestreichen. Jeden Fisch in die Mitte eines Folienrechteckes legen und mit 1 EL flüssiger Butter bestreichen. Dann die beiden langen Seiten der Alufolie hochnehmen und über jeden Fisch fest zusammenfalten. Die Forellen auf den Rost legen und von beiden Seiten 7 – 9 Minuten garen. Inzwischen die Weißbrotkrümel mit der Knoblauchzehe in 1 EL Butter goldbraun rösten, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und vor dem Servieren auf den Fischen verteilen. Die Zitrone vierteln und dazu reichen.
Tipp: Der Fisch ist gar, wenn man die Rückenflosse leicht herausziehen kann.
Quelle: Weiling Naturkost

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.