Zutaten:
1 großer Butternut-Kürbis, 180 g Basmati-Reis, ½ Bund Lauchzwiebeln, 1 kleine
Zwiebel, 4 Knoblauchzehen, 1 Karotte, 200 g Brokkoli, 5 Lorbeerblätter, etwas
geriebenen Ingwer, 2 EL Curry, 1 Msp. gemahlene Nelken, 1 Msp. Zimt, 1 EL
gemahlenen Koriander, 1 gehäufter TL Kurkuma, 250 ml ungesüßte Kokosmilch,
250 ml Gemüsebrühe, schwarzer Pfeffer, Salz, 150 g Crème fraîche, 80 g geriebener
Käse
Zubereitung:
Den Butternut gut waschen und trocken reiben. Dann längs dritteln, so dass 2
Enden und ein Mittelstück entstehen. Die Enden aushöhlen, die Kerne entfernen
und etwas Fruchtfleisch herauskratzen. Das Mittelstück halbieren, so dass 2
Schiffchen entstehen. Ebenfalls aushöhlen. Das Fruchtfleisch würfeln und beiseite
stellen. Die ausgehöhlten Kürbisstücke im Backofen bei etwa 180°C ca. 20-30
Minuten weich backen. Den Reis gar kochen. Knoblauch schälen und fein hacken.
Zwiebel schälen, Möhre und Lauchzwiebeln putzen, alles in feine Ringe schneiden.
Gewaschenen Brokkoli in Röschen teilen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und
erst Knoblauch, dann das restliche Gemüse und zum Schluss das Kürbisfleisch
vorsichtig anbraten. Lorbeerblätter und Gewürze dazugeben und kurz mitdünsten
lassen, dann mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. 5 Minuten köcheln lassen, mit
Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. die Hälfte der Sauce, ohne Gemüse, abnehmen
und mit Reis vermischen. Das Gemisch in die Kürbisteile füllen. Creme fraiche mit
Käse vermischen, leicht salzen und jeweils einen Klecks auf die gefüllten
Butternutstücke geben. Nochmal 5 Minuten in den heißen Ofen stellen, bis die
Käse – Creme fraiche angeschmolzen ist. Je ein Kürbisstück auf einem Teller
anrichten und mit Curry- Gemüse servieren. Ohne Creme fraiche und Käse ist
dieses Rezept vegan. Quelle: Ökokiste