Unseren Feldsalat erhalten wir nächste Woche von der Gärtnerei Anna und Albert Scharnagl aus 86833 Siebnach/Hiltenfingen.

Der Familienbetrieb Scharnagl produziert in seiner modernen, fortschrittlichen, Bioland-zertifizierten Gärtnerei vielerlei Gemüse. In den Sommermonaten erhalten wir u.a. Karotten, Gurken, Bohnen uvm. von den Scharnagls.

Feldsalat ist auch unter den Namen Acker-, Rapunzel-, Nisserl- oder Vogerlsalat bekannt. Die kleinen Blättchen fallen ein wenig aus der Reihe der „typischen Blattsalate“, denn Feldsalat gehört zur Familie der Baldriangewächse und ist damit weder mit den Blattsalaten noch mit dem Chicoree verwandt. Das schmackhafte Pflänzchen, das in mühevoller Handarbeit geerntet wird, ist ein typischer Winter- und Frühlingsalat. Mit seinem hohen Anteil an Vitamin A und C gilt er in der kalten Jahreszeit als wichtiger Vitaminspender. Er hat kleine samtige, dunkelgrüne Blätter mit einem feinen, nussartigen Geschmack.

Die zarten Blätter werden von den kleinen Wurzeln befreit. Feldsalat muss nach dem Putzen sorgfältig gewaschen und gut trocken geschleudert werden. Frischer Zitronensaft und wertvolle Pflanzenöle lassen das Betakarotin und die Vitamine erst richtig wirksam werden. Er harmoniert sehr gut mit kräftigen Essigsorten, Nussöl, Kürbiskernöl, Zwiebeln, gebratenen Speckwürfeln oder Pilzen, warmem Schafskäse und Croutons.
Es empfiehlt sich ihn erst kurz vor dem Servieren mit Dressing zu vermischen.