Zutaten:
Teig: 250g Mehl, ½ Päckchen Backpulver, 100g Zucker, 1 Ei, 150g Butter Belag: 50g Rosinen, 2 EL Rum, 5 Äpfel, Saft von ½ Zitrone, 1 Päckchen Vanillepudding, 100g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, ¼ L Milch, 250g Quark, 200g Sahne
Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver auf die Arbeitsfläche sieben, mit dem Zucker bestreuen und eine Mulde in die Mitte drücken. Das Ei hinein gleiten lassen, die Butter in Flöckchen an den Rand setzen und das Ganze schnell zu einem glattem Teig verkneten. Den Teig im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen. Inzwischen für die Füllung Rosinen in einem Sieb unter fließendem Wasser abbrausen, in ein Schüsselchen geben, mit dem Rum übergießen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und mit Zitronensaft beträufeln. Zwei Drittel des Teiges ausrollen, in eine gefettete und mit Grieß ausgestreute Springform legen. Aus dem restlichen Teig einen ca. 3cm hohen Rand formen. Die Äpfel auf den Teig setzen und mit den abgetropften Rosinen bestreuen. Alle übrigen Zutaten, außer der Sahne, für den Belag verrühren. Dann die steifgeschlagene Sahne unterziehen. Die Masse über den Äpfeln verteilen. Bei 175°C ca. 60 Minuten backen, danach noch 10 Minuten im abgeschalteten Backrohr stehen lassen. Anschließend in der Form auskühlen lassen. Den Kuchen aus der Form lösen und nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben. Quelle: Tagwerk Ökokiste