Frisch vom Baum bekommt man die saftig-süße Williamsbirne von Mitte August bis Anfang September.
Danach werden die Früchte in ein CO-Lager gebracht und wie Äpfel für den Winter gelagert.

Wir haben aktuell frische Bio-Williamsbirnen aus Italien.
Sie enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C, Kalzium, Phosphor und Magnesium.
Da die Williams Birne schnell nachreift und weich wird, sollte sie getrennt von Äpfel und Bananen aufbewahrt werden. Idealerweise im Gemüsefach des Kühlschranks. Dann sollte man sie aber vor dem Verzehr rechtzeitig wieder rausholen und bei Zimmertemperatur aufwärmen lassen, damit sich das volle Aroma entfalten kann.

Wer die Birnen gerne weicher essen möchte, einfach in der Küche lagern.